Indonesische Bloggerin kämpft gegen Zensur und Facebook

Selbst indonesische historische Trachten, scheinen der indonesischen Regierung zu Pornolastig zu sein. Anders lässt sich die Verpixelung, der der traditionellen indonesischen Landestracht, im Brust- und Beinbereich bei Miss Indonesia Wahl nicht erklären.

Eine junge indonesische Bloggerin, kämpft gegen diese stupide Zensur an und veröffentlicht auf Facebook alte Fotos die für sie das traditionelle Indonesien zeigen. Dafür wird sie von Facebook gesperrt.

Angefangen hat alles mit einer Übertragung des TV Senders INDOSIAR, der auf einmal die Damen die in der traditionellen indonesischen Landestracht – dem Sarong und der Kebaya, einer Bluse aus hauchdünner Spitze (also weder nackt, noch anzüglich) aufmarschierten, im Bereich der Brust und der Beine verpixelt darstellten.

Foto: Ferdiriva Hamzah / https://twitter.com/ferdiriva/status/701338357146628099/photo/1?ref_src=twsrc^tfw

Foto: Ferdiriva Hamzah / https://twitter.com/ferdiriva/status/701338357146628099/photo/1?ref_src=twsrc^tfw

Hier hatte wieder die Zensurbehörde zugeschlagen. Für die konservative Rundfunk-Kommission Indonesiens (KPI) war das zu viel nackte Haut im Bild. Die Beamten machten kurzerhand den Ausschnitt der Frauen und den Schlitz im Sarong unkenntlich. Als Begründung gaben sie an: „Schutz der indonesischen Kultur“.

HALLO????

Bei den getragenen Kleidern handelt es sich um die standesgemäße indonesische Landestracht. Was kann mehr Tradition verkörpern als eine Tracht die bereits die indonesischen Vorfahren, seit Jahrhunderten getragen haben.

Verständlich wäre gewesen, wenn diese Beamten die Verpixelung bei Bildern in Bikinis angeordnet hätten.

Foto: Pacific Press/pa / Screenshot: http://www.welt.de/politik/ausland/article152700175/Bloggerin-kaempft-mit-uralten-Nacktfotos-gegen-Zensoren.html

Foto: Pacific Press/pa / Screenshot: http://www.welt.de/politik/ausland/article152700175/Bloggerin-kaempft-mit-uralten-Nacktfotos-gegen-Zensoren.html

 

Auch bekante TV Stars meldeten sich zu Wort.

So twitterte der prominente indonesische Komiker Ernest Prakasa.

„Oh Gott, was passiert mit diesem Land?“, twitterte der prominente indonesische Komiker Ernest Prakasa. Was, wenn nicht unsere Kebaya, ist traditionell indonesisch, fragten die einen. Und: Wessen Kultur versuchen sie denn genau zu schützen?“, so das Magazin „Coconut Jakarta“.

Auch die 23-jährige indonesische Bloggerin, Dea Safira Basori stellte sich folgende Frage.

„Schützen die Zensoren die Moral der Frauen? Ihren Ausschnitt? Bestimmt nicht ihre ureigene Kultur!“

Sie sammelte im Internet historische Fotos, die sie für das traditionelle, offene Indonesien hält. Die Fotos zeigen selbstbewusste, schöne Frauen, die stolz in die Kamera schauen.

Screenshot: Twitter

Screenshot: Twitter

Aufgrund dieser Bilder sperrte Facebook den Account! Man merke An, es handelt sich um historische traditionelle indonesische Kleidung! Nach dem auf Facebook, Twitter und anderen sozialen Netzwerken ein Sturm der Entrüstung Facebook entgegen trat, wurde der Account wieder freigeschallte, um ihm nach 2h wieder zu sperren.

Es hieß dass ca. 50 Personen aus Indonesien, diese Bilder als Pornografie gemeldet hatten und hier bei automatisch der Account gesperrt wird. Als Eigentümer hat man nicht einmal die Möglichkeit sich zu den Vorwürfen zu wehren.

Dea Safira Basori hat eine Petition erstellt, die sich an erstellt, mit der sie sich an Mark Zuckerberg (Gründer von Facebook) wendet! Diese Petition wurde bereits 1.196 mal gezeichnet.

Die zuständigen Beamten der KPI, die dieses Verpixelung, veranlasst haben, stehen nun auf Twitter und anderen Medien in der Kritik. Man kann sich wohl Fragen ob diese Beamten jemals, an der Brust ihrer Mutter gelegen haben, denn ansonsten würden sie wohl so einen Mist nicht fabrizieren!

2 comments on “Indonesische Bloggerin kämpft gegen Zensur und Facebook
  1. es gibt eine natürliche Nacktheit, gerade in den driittländern sag ich mal,die wenig mit sex zu tun hat, bedauerlicherweise wird aber heute alles auf Sex ausgerichtet und unter dem Gesichtspunkt sex und Porno betrachtet, jetzt gibts wieder die Filmoscars, die weiblichwn star Ttreten nach dem MOtto auf, wie zeige ich am besten meine Titten und meinen hintern, man msste auch den TV Fashion komplett canceln, der Lieblingskanal aller Hotelboys,, das verpixeln von ein paar Bildrer ist kinderkram, einfach mal im indonesichen internet die unzähligen Pornoseiten aufrufen, ich glaube es gibt 12.000.000 Pornoseiten weltweit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.