3 Tote bei Vulkanausbruch des Sinabung

Foto: Darwinek / Wikipedia

Mindesten drei Menschen wurden bei einem erneuten Ausbruch des Sinabung im Norden von Sumatra getötet und vier weitere lebensgefährlich verletzt.

Der 2460 Meter hohe Vulkan, spuckte eine Gaswolke aus, die sich auf der Nordseite des Berges mit rasender Geschwindigkeit hinab wälzte.

Warnung vor Ausbruch des Vulkans Mt. Sinabung auf Sumatra

Mount Sinabung in Karo Fotoquelle: Jakarta Post

Seit Tagen steht eine große Rauchsäule über dem Vulkan Mt. Sinabung, der sich im Norden der Insel Sumatra am Rande des Tobasees sich befindet. Die Behörden gaben nun die höchste Warnstufe heraus und begannen 2.700 Anwohner aus Dörfern in der Umgebung des Vulkans zu evakuieren.

Vulkanausbruch behindert Flugverkehr

Bei einer gewaltigen Eruption schleuderte der indonesische Vulkan Sangeang Api eine gewaltige Aschewolke in die Atmosphäre.

Aufgrund Der riesigen Aschewolke kam der Flugverkehr in dieser Region und in Nord Australien gänzlich zum erliegen.

Mt. Bromo Eintrittspreise sollen um 300% steigen

Diesen Artikel könnte man auch betiteln, „Wie vertreibt man am schnellsten Touristen?“!

Das zuständige Ministerium für Forstwirtschaft, will ab Mai die Ticketpreise für den Besuch des Mt. Bromo um 300% anheben!

Vulkan Sinabung ausgebrochen

Foto: Darwinek / Wikipedia

Der 2.460 m hohe Vulkan Sinabung ist erneut ausgebrochen. 5.000 Menschen wurden nach dem Beginn der Eruption in Sicherheit gebracht. Sinabung liegt 25 km nordwestlich von Tobasee ein beliebtes Touristenziel im Norden von Sumatra.