Der berüchtigte Bali-Bomber ist Tod

Ein Polizist in Bombenschutzanzug überprüft den getöteten auf Sprengstoff Foto-Quelle: Jakarta Post

Kurz vor dem Besuch Obamas in Indonesien, scheint die Polizei den Terrorismus entgültig besiegen zu wollen.

Erst vor ein paar Tagen die Aktionen in Aceh und gestern ging ihnen einer der meistgesuchtesten Terroristen der Welt ins Netz.

Auf Dulmatin, der als Bombenbauer für die Terroranschläge 2002 auf Bali gilt bei denen 202 getötet wurden, darunter 6 Deutsche, hatte selbst die USA ein Kopfgeld von 10.000.000 US$ (Umgerechnet 7,3 Millionen €) ausgesetzt.

Dulmatin wurde in einem Vorort von Jakarta in einem Internetkaffee gestellt und als er auf seinem Motorrad floh erschossen.

Der Extremist wird beschuldigt, der Jemaah Islamijah, einer der gefürchtetsten Terrorvereinigung anzugehören.

Dulmatin

Der 1970 geborene Dulmatin war schon einmal totgesagt worden. Als im Januar 2008 auf der philippinischen Insel Tawi-tawi ein Mann getötet wurde, hieß es zunächst, es handele sich um ihn. Jemaah Islamijah kämpft für die Errichtung eines Gottesstaats in den muslimischen Ländern Südostasiens.

Die letzten der Gruppe zugeschriebenen Anschläge ereigneten sich im Juli 2009, als zwei Selbstmordattentäter in zwei Luxushotels in Jakarta sieben Menschen mit in den Tod rissen. Indonesien ist weltweit das Land mit den meisten muslimischen Staatsangehörigen.

Zwei Stunden später wurden zwei weitere Terrorverdächtige, auf der Flucht erschossen. Wer die beiden sind ist bisher noch nicht bekannt gegeben worden!

Hingegen ist Dulmatin anhand seiner Fingerabdrücke sicher Identifiziert worden. Trotzdem werden wie üblich DNA Analysen von den getöteten Angefertigt um ganz sicher zu gehen.

Es ist erstaunlich was der zukünftige Besuch Obamas, für gezielte Aktionen der Polizei bewirken kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.