In Nord Jakarta kam es am vergangenen Freitag zu einer Straßenschlacht mit der Polizei wo 2 Menschen getötet wurden und mehrere Verletzt.

Grund für die Unruhen war, das ein Hafenbetreiber, sein Gelände erweitern wollte. Dafür besaß er die Genehmigung des Staates. Auf dem neuen Grundstück liegt ein Grab eines Hochangesehenden Musslimischen Prediger, was zu diesem Zwecke vom Staat umgesetzt werden sollte. Als die Muslimen dieses hörten und von Predigern an gestachelt wurden, mit der Behauptung,dass das Grab beseitigt werden sollte, was aber nicht stimmte, da es nur einige Meter verlegt werden sollten, kam es zu Ausschreitungen, wobei mehrere Polizeiwagen in Flammen aufgingen.

Die Rädelsführer behaupteten noch dazu, dass die Vernichtung des Grabmals von den USA beauftragt wurde.

Gerade wenn man so etwas sieht, wie eine Behauptung, die nachweislich nicht richtig ist, eine Ansammlung von Moslimischen Menschen so aufwiegeln kann, dass Menschen dabei sterben. Da kann ich jetzt verstehen, wie es in Ländern wie Afganistan oder Irak zu solchen Handlungen kommt, wo hunderte Menschen sterben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like

Unternehmensberatung „Made in Germany“ in Indonesien

Die Unternehmensberatungsfirma Roland Berger möchte in der nächsten Zeit ein Büro in…

Jakarta´s Gouverneur benutzte die Busspur (Hausfriedesbruch)

Der Gouverneur von Jakarta Fauzi Bowo, wurde am Dienstag bei einer Kontrolle…

Schock-Video – Islamisten prügeln drei Männer tot

In Indonesien hat ein Mob von mehr als 1000 muslimischen Fanatikern drei…