Die vor kurzem vor der Insel Java gefundenen Archäologischen Schätze, die in einem gesunkenen chinesischen Schiff sich befanden und geborgen wurden sollen nun versteigert werden.

Der Wert wird auf ca. 720.000.000.000 Rp = 60,5 Mill € geschätzt.

Bei den Archäologischen Funden, handelt es sich um Diamanten und chinesische Keramik, die nach Angaben des Archäologie Vorstandsvorsitzender Siswanto zeigen diese Funde ein unglaubliches Entwicklungstadium Indonesiens in der Vergangenheit und sollte auch von Indonesien geschützt und verwahrt werden.

Nur Teile die tausendfach gefunden wurden, sollte man in Versteigerungen anbieten, um die Identität des Fundes mit Indonesien zu waren.

Schatzsuche ist in Indonesien im kommen. Jeder kann eine Lizenz beantragen und ist verpflichtet 50 % des Fundes mit dem Indonesischen Staat zu teilen. In der Vergangenheit fühlte sich der Staat mehrfach hintergangen, auch von einem Deutschen Schatzsucher den man dann einfach ohne Rechtsgrundlage ins Gefängnis warf. Deshalb wird auch bei jeder erfolgversprechenden Schatzsuche ein Staatsbeamter mit  dabei sein um die Rechte des Indonesischen Staates zu wahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like

Schock-Video – Islamisten prügeln drei Männer tot

In Indonesien hat ein Mob von mehr als 1000 muslimischen Fanatikern drei…

Jakarta´s Gouverneur benutzte die Busspur (Hausfriedesbruch)

Der Gouverneur von Jakarta Fauzi Bowo, wurde am Dienstag bei einer Kontrolle…

Unternehmensberatung „Made in Germany“ in Indonesien

Die Unternehmensberatungsfirma Roland Berger möchte in der nächsten Zeit ein Büro in…