Moslimischer Führer bittet um friedlichen Ramadan

Der Vorsitzende Aqiel Siradj der landesweiten größten muslimischen Organisation, warnte seine Mitglieder während des Fastenmonats Ramadan Angriffe, auf Nachtclubs und andere nicht muslimische Einrichtungen durch zu führen.

In den letzten Jahren kam es insbesondere während des Ramadans zu übergriffen auf Nichtmuslime in Indonesien. Indonesien ist das Muslimisch bevölkerungsreichste Land! 88% aller Bewohner in Indonesien sind Muslime. Der Glaube wird aber ehern als gemächlich Betrachtet. Nur in einigen Provinzen Indonesiens w.z.B. Aceh ist der Glaube stark ausgeprägt. In Aceh gilt teilweise die Schari’a.

Aqiel Siradj rief seine Mitglieder auf, nicht das Recht in die eignen zu nehmen und mit Gewalt im Namen der Religion vorzugehen.

Zur Aufrechterhaltung der friedlicher Atmosphäre während des Ramadan, sollten NU-Mitglieder auf Gewalt verzichten und keine Selbstjustiz ausüben. Nur die Polizei, ist bei Verstößen gegen das Recht und die Ordnung befugt und darf auch Diskotheken und Nachtclubs während des Ramadan die Ausübung untersagen.

Er forderte alle muslimische Gruppen auf, die einen Plan hätten, Überfälle auf Diskotheken und Nachtclubs vor oder während des Ramadan haben, dieses zu unterlassen, da dieses die Feierlichkeit des Fastenmonats selbst schädigen würden.

Alle Muslime seien aufgefordert verantwortlich den Gesetzeshütern zu helfen und auf Fehlverhalten wärend der Feierlichkeiten hinzuweisen.

Der Fastenmonat beginnt dieses Jahr am 11.August

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.