31,2 Millionen Menschen in Indonesien sind arm


Leben an den Gleisen Foto-Quelle: Jakarta Post

Leben an den Gleisen Foto-Quelle: Jakarta Post

Der Minister für Soziale Dienste in Indonesien Segaf Salim Al-Jufri sagte am Mittwoch, dass etwa 31,2 Millionen Menschen oder 13,33 Prozent der Gesamtbevölkerung Indonesiens in Armut leben.

Die Zahl sank leicht von 32,5 Millionen Menschen im letzten Jahr.

Arm gilt in Indonesien jeder der unter 7.000 Rp (0,60 €) pro Tag oder 200.000 Rp (17,00 €) im Monat zur verfügung hat. Familien bestehen meist aus 2 – 4 Kindern + den Eltern und den Großeltern also im Durchschnitt 6 – 8 Personen.

Die Armut soll in drei Schritten  bekämpft werden!

  1. Bereitstellung von Hilfe für Behinderte und Senioren
  2. Bereitstellung von Mitteln für die Altersgruppe 15  – 55 Jahre
  3. Beratung der Armen Familien um die Denkweise zu ändern

Wie und wodurch die drei Punkte finanziert werden sollen lies der Bericht offen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.