6.000 Beamte zum Urintests


Die Verwaltung von Bengkulu hat rund 6.000 Mitarbeiter der Staats- und Stadtverwaltung aufgefordert, einen Urin-Tests durchzuführen. Damit möchte man den Drogenmissbrauch bekämpfen.

Dieser Test war voriges Jahr schon angesetzt wurde aber aufgrund von Finanziellen Engpässen abgesagt. Für dieses Jahr wurden nun 400.000.000 Rp (33.797,67 €) veranschlagt, einen genauen Termin konnte man aber nicht benennen.

Bengkulu steht an 13. Stelle in ganz Indonesien, wo Drogenmissbrauch in Beamtenkreisen vermutet wird.

In den letzten Monaten wurden 146 Fälle mit 246 Drogenkonsumenten bekannt, aber man vermutet, dass dieses nur  die Spitze des Eisbergs ist.

Beamten denen Drogen oder Medikamentemissbrauch nachgewiesen wird, droht die Entlassung aus dem Staatsdienst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.