Update: A380 nach Triebwerksexplosion über Indonesien in Singapur notgelandet


Ein A380 der Quantas Airline musste nach einer Explosion eines Triebwerkes über Indonesien nach Singapur zurückkehren. Der Airbus mit der Flugnummer QF32 landete sicher in Singapur.

Mehrere Trümmerteile des Airbuses stürzten in Indonesien ab. Bisher gibt es keine Informationen ob durch die Trümmer Menschen verletzt wurden.

Ob eventuell Vulkanasche schult hat ist bisher noch nicht geklärt. Ein generelles Flugverbot wie bei dem Ausbruch in Island gibt es bei der Eruption des Mt. Merapi noch nicht.

Update:

Von einem der Triebwerke fehlt ein großes Stück. (Foto: REUTERS) Fotoquelle: ntv.de

Von einem der Triebwerke fehlt ein großes Stück. (Foto: REUTERS) Fotoquelle: ntv.deVon einem der Triebwerke fehlt ein großes Stück. (Foto: REUTERS) Fotoquelle: ntv.de

Explosion im TriebwerkA 380 muss notlanden

Ein Flugzeug der australischen Fluglinie Qantas gerät im indonesischen Luftraum in Schwierigkeiten und muss notlanden. Nach Angaben der Fluggesellschaft habe ich sich in einem der Triebwerke eine Explosion ereignet. Die Ursache dafür sei noch unklar. Bei dem Zwischenfall sei niemand verletzt worden.

Ein Airbus A 380 der australischen Fluggesellschaft Qantas ist nach einer Explosion in der Luft in Singapur notgelandet. Das sagte eine Sprecherin der Zivilluftfahrtbehörde von Singapur. Den australischen Behörden zufolge wurde keiner der 459 Menschen an Bord der Maschine verletzt. „Die Maschine landete um 11.47 Uhr“, sagte eine Qantas-Sprecherin. Das war 04.47 Uhr MEZ. Der Riesen-Airbus sei auf dem Weg von Singapur nach Sydney gewesen und habe kurz nach dem Start um 09.56 Uhr Schwierigkeiten bekommen.

Die Prüfer wollen jetzt die Ursache für die Explosion herausfinden. (Foto: AP) Fotoquelle: ntv.de

Die Prüfer wollen jetzt die Ursache für die Explosion herausfinden. (Foto: AP) Fotoquelle: ntv.de

Das Unternehmen werde alle A 380 am Boden lassen, bis alle nötigen Informationen vorlägen, sagte Qantas-Chef Alan Joyce in Sydney. „Das ist wahrscheinlich der schwerwiegendste Zwischenfall mit einem A380 seit dem Beginn der Inbetriebnahme für den kommerziellen Verkehr“, sagte Flugfahrtexperte Tom Ballantyne. Ein Lufthansa-Sprecher sagte, das Unternehmen habe weiter einen normalen Flugbetrieb mit dem A 380.

Der Augenzeuge Noor Kanwa auf der Insel Batam sagte, er habe eine laute Explosion am Himmel gehört. Dann seien Metallteile herabgestürzt. Sie seien in einem Industriegebiet gelandet. Ein indonesischer Fernsehsender zeigte Bilder der am Boden liegenden Metallteile, auf denen ein Teil des rot-weißen Qantas-Symbols zu sehen war.

Originalbericht: ntv.deU
2 Kommentare zu “Update: A380 nach Triebwerksexplosion über Indonesien in Singapur notgelandet”
  1. Na ist doch auf dem unteren Bild zu sehen klassischer indonesischer Polizeiwagen und Logo auf einen Teil der Fluggeselschaft

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.