Ab dem 01.01.2011, müssen alle Straßenverkäufer in Jakarta 10 % MwSt auf Ihre Verkäufe abführen.

Gleichzeitig bedeutet dieses, dass die Nahrung für Millionen Arme um 10 % teurer wird, da diese an solchen Ständen essen.

Wie eine Kontrolle erfolgen soll ist fraglich, da es bei Straßenverkäufern kein Kassensystem oder Quittungen gibt. Es wird sich wohl eher auf eine Pauschale hinauslaufen, die ein Straßenverkäufer zu seinen Gunsten angibt!

Leidtragende, sind wieder einmal die ärmsten der Armen, die größtenteils sich an diesen Ständen ihr essen holen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like

Schock-Video – Islamisten prügeln drei Männer tot

In Indonesien hat ein Mob von mehr als 1000 muslimischen Fanatikern drei…

Unternehmensberatung „Made in Germany“ in Indonesien

Die Unternehmensberatungsfirma Roland Berger möchte in der nächsten Zeit ein Büro in…

Jakarta´s Gouverneur benutzte die Busspur (Hausfriedesbruch)

Der Gouverneur von Jakarta Fauzi Bowo, wurde am Dienstag bei einer Kontrolle…