Nokia schließt Musikdienst Ovi Music Unlimited in 21 Ländern


Nokia wird seinen Musikdienst Ovi Music Unlimited in 21 von 27 Ländern, darunter auch Deutschland, zum Jahresende einstellen. Wie The Register berichtet sind die Ausnahmen China, Indien und Indonesien, wo es weiterhin Abonnements mit einer Laufzeit von zwölf Monaten geben wird, sowie Sechs-Monats-Abos für Kunden in Brasilien, der Türkei und Südafrika.

„Für alle anderen Märkte werden wir die Fertigung von Geräten mit Ovi Music Unlimited einstellen“, teilte das Unternehmen mit. Bestandskunden könnten für die Dauer des laufenden Abonnements weiterhin auf den Dienst zugreifen.

Nokia hatte den Musikdienst Ende 2007 unter dem Namen „Comes with Music“ ins Leben gerufen. Käufer zugehöriger Handys erhalten ein Jahr lang unbegrenzten Zugriff auf den Musikkatalog von Ovi Music Unlimited. Nach Ablauf des Abonnements lassen sich alle während des Zeitraums heruntergeladenen Musiktitel weiter nutzen. In Deutschland gibt es den Dienst seit Mai 2009.  

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters haben mehrere Gründe zur Einstellung von Ovi Music Unlimited geführt. Nokia habe den Dienst zu Beginn in Kombination mit älteren Mobiltelefonen angeboten. Negativ hätten sich auch die DRM-Software (Digital Rights Management), die heruntergeladene Musiktitel an ein bestimmtes Gerät bindet, sowie das für Verbraucher schwer verständliche Angebot ausgewirkt.

Nach Unternehmensangaben ist Ovi Music, Nokias Musik-Shop für DRM-freie Musik, von der Entscheidung nicht betroffen. Schon im Oktober hatte Nokia den Dienst Ovi Files beendet.

Originalbericht: zdnet.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.