Sachsens Schüler arbeiten für soziale Projekte


Sächsische Schüler wollen 2011 an einem Tag Geld für soziale Projekte in Tibet, Tansania und Indonesien erarbeiten. Es soll einer Medizinschule in Pundo (Tibet), einem Verein, der Mikrokredite an Jugendgruppen und junge Frauen in Tansania vergibt sowie für die Wasser- und Sanitätsversorgung und Hygieneaufklärung auf den Mentawai-Inseln (Indonesien) zugute kommen, teilte die Sächsische Jugendstiftung am Montag in Dresden mit. Bis Mitte Juni können sich weitere Schulen für eine Teilnahme an der Aktion «genialsozial» am 5. Juli anmelden. Mehr als 160 haben das schon getan, hieß es.

Originalbericht: bild.de

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.