Tod, weil Krankenhaus die Aufnahme verweigerte

In Tangerang, 30 km westlich von Jakarta, weigerte sich das General Hospital (RSUD) eine 21 jährige mit Verdacht auf eine Gebärmutter-Infektion aufzunehmen, da Sie bei der Geburt Ihres Kindes am 23.05.2011 verschwiegen haben soll, dass sie nur eine staatliche Mehrzweck Krankenversicherungskarte die besaß, die Stadt Tangerang für Arme Menschen verteilt hatte.

Die werdende Mutter wurde daraufhin,  in ein Behandlungszimmer was 97.000 Rp (ca. 8 €) pro Tag kostete.

Eine Krankenhaussprecherin sagte, hätte das General Hospital (RSUD) gewusst, dass die werdende Mutter nur eine Mehrzweck Versicherungskarte besessen hätte, würde Ihr nur ein Behandlungszimmer der Economy-Klasse für 25.000 Rp (ca. 2 €) pro Tag, zugewiesen worden.

Aus dem Grund, da das Krankenhaus auf den Kosten für das höherwertige Behandlungszimmer sitzen blieb, verweigerte das Krankenhaus gestern, die Aufnahme der jungen Mutter mit einer Gebärmutter-Infektion.

Die 21 Jährige verstarb daraufhin zu Hause.

Wenn man davon ausgeht, dass eine Mutter mit Ihrem Kind 3 Tage im Krankenhaus bleibt, wären demnach  291.000 Rp (ca. 24 €) entstanden. Die Stadt zahlt 75.000 Rp (ca. 6,15 €), dann starb diese Junge Mutter wegen 17,85 €.

Ein ähnlicher Fall ereignete sich im Mai in Karawaci, als eine 56 Jährige trotz einer Krankenkasse von einem Krankenhaus nicht aufgenommen wurde. Auch diese Frau starb zu Hause an der nicht Behandlung Ihrer Krankheit.

Sicherlich müssen Krankenhäuser finanziell denken, trotz alledem, sind Ärzte verpflichtet Leben zu Retten und zu helfen. Insbesondere im Fall der jungen Mutter, hat wohl das Krankenhaus eine Mitschuld, da es ja bei der Aufnahme eigentlich alle Formalitäten klären sollte, auch wenn man bei einer Schwangeren ein wenig Rücksicht nehmen muss.

Wer soll dem Kind der jungen Mutter erklären, dass Ihre Mutter wegen nicht einmal 20 € sterben musste?

4 comments on “Tod, weil Krankenhaus die Aufnahme verweigerte
  1. wilkommen in der Wirklichkeit, taj wenn ich überlege,was ich für meine IndonesischeFamilie an Arzt/Kh Kosten bezahlt habe, letzthin erst wieder 350€, in I gilt eben der Grundsatz: bist du arm, musst du eher streben! so einfach ist das!

  2. Sicherlich ist die Ärztliche Versorgung nicht einmal Ausreichend hier in Indonesein insbesondere bei der Versorgung der ländlichen Bevölkerung. Auch die Umsetzung von Sozialen Programmen ist Katastrophal. Denn es gibt Versorgungszusagen vom Staat, nur könne sich Krankenhäuser leicht entziehen. Eine Verpflichtung das jeder Arzt insbesondere Erste Hilfe leisten muss scheint es nicht zu geben.

    Aber auch in Deutschland gibt es immer wieder insbesondere bei Nottransporten Probleme, da auch Krankenhäser sich gern Schwerverletzte die per Hubschrauber eingeflogen werden nicht annehmen wollen. 2007 gab es da einen Fall in Bayern wo ein Verkehrsunfallopfer erst vom Dritten Krankenhaus aufgenommen wurde!
    Aber klar das sind keine Vergleiche der Verhältnisse zu Indonesien, obwohl ich sagen mus die Krankenhäuser die ich bisher aufgesucht habe sind Top, insbesondere in ihren Leistungen und Preisen, jedenfals für unsere Verhältnisse.

    Man kann nur hoffen, das insbesondere die Indonesische Presse, den Staat immer wieder auf solche Misstände hinweist, damit dieser irgend wann, auch Maßnahmen ergreift, da kein Mensch sterben muss nur weil ein Krankenhaus an sein Profit denkt!

    Silvio

  3. natürlich auch in I eine Behandlungspflicht, der dei RS geren nachkommen, nur ist es eben so, dass die Bürokratie, dh, die gut versorgten, inaktiven Sesselfurzer, die anstehenden Rechnungen nicht bezahlen, dh, die RS bleiben auf den Kosten sitzen und wo sollen die nun das Geld hernehmen, also wer nciht zahlen kann, ist arm dran !
    nun könnte ich mal einen Vergleicht zwischen deutschen und Inddoneischen KH machen, Erfahrung hab ich da für komplette 20 Seiten, glaub mir, das indonesische Gesundheitswesen befindet sich. bildlci gesehen, in der Steinzeit und ich drück dir und deiner Familie dei Daumen, dass ihr lange, lange , möglichst bis ans Ende Eurer Tage gesund bleibt und keinen Arzt und kein RS braucht!

    du hast immer sone Art, dem Mängel der Indonesier drückst du weg, es ist zwar schlimm, aber du siehts nur Positives, du sagts: die Versorgung ist katastrophal , aber dei RS , die du kennst sind top, gleichzeitig ziehst du die Versorgung in D runter, wohl wissend, das es so nicht ist und dass das deutsche Gesundheitswesen jeden versorgt, der Fall, den du schilderst mag sen, aber kennts du die Umstände, waren die Ärzte alle aktiv, war für den Patienten in den angeflogenen KH im Moment keine Versorgung möglich, welche Umstände waren für die Lage verantwortlich ?? weisst du überhaupt. wie gross ein Team ist, um einen Verletzten zu versorgen, tja, in den TV Arztserien ist das alles so locker, beim nächsten D Besuch mal nen Infoabend auf einer Unfallsation machen !

  4. nachdem ich jetzt selber in D eine längere Krankengeschichte mit 2 Wochen KH hinter mir habe und alles recht überlege, mit dem kompletten Vorlauf an Untersuchungen und Test, kann ich sagen, in I hätte ich die Sache mit 100% Sicherheit nicht überlebt, dei Kosten dürften sich auf c 40.000€+ belaufen, übern Daumen gepeilt, ich denke, allein die zeitliche Abstimmung und organisieren war gewaltig, man muss das im richtigen Licht sehen, Hausarzt-Facharzt-ambulante Operationen- Einschaltung der Klinik, weiter komplzierte Tests und Untersuchungen, alles wurde abgestimmt, ich bekam die Termie ohne dass ich selbst etwas unternehmen musst, ausser meine Krankenkassenkarte vorzulegen und Zeit mitbringen, es kann jeder über D maulen und lästern, aber man sollte es nicht so laut machen, man könnte selbst mal in dei Notlage kommen, wo in Jakarta der ind Arzt im RS mit den Schultern zuckT!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.