Bali ist überbevölkert

Der Gouverneur der beliebten Ferieninsel Bali, Mangku Pastika teilte heute offiziell mit, das die Insel mit Ihren 5,632.8 km3 gänzlich überbevölkert sei.

Die letzte Volkszählung im Jahr 2010 ergab das 4 Millionen Menschen auf der Insel leben und dieses beinhaltet nicht die ca. 4 Millionen in- und Ausländischen Touristen die Bali jedes Jahr besuchen.


Im Idealfall dürften auf Bali nur 1,5 Millionen Menschen leben. Die 4 Millionen sind demnach schon mehr als das doppelte und übersteigt sämtliche Kapazitäten.

Insbesondere, da sich seit 2008 die Zahl der Zuwanderer auf 500.000 beziffern lässt. Die meisten die in Bali Ihr Glück suchen sind arbeitslos. Eine Perspektive für diese Menschen in naher Zukunft Arbeitsplätze zu beschaffen, sieht der Gouverneur nicht.

Der Gouverneur wandte sich deshalb mit einem offiziellen Schreiben an die Zentralregierung in Jakarta und bat um Hilfe und Lösungsvorschläge.

Wie dieses Problem behoben werden soll blieb bisher offen. Indonesien hat aber insbesondere auch in den Großstädten das Problem der permanenten Zuwanderung! Die Regierung hatte in den vergangenen Jahren schon mehrfach Umsiedlungsprogramme gestartet, die aber bei einer Zahl von mehreren Millionen Menschen wohl Aussichtslos zu sein scheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.