Verkehrsministerium gibt entgültige Zahlen bekannt

Nun ist die traurige Wahrheit heraus. 55% mehr Verkehrsunfälle in den Feiertagen nach dem Ende des Ramadan.

Insgesamt ereigneten sich in einer Woche 4.071 Verkehrsunfälle, wobei da nur Fälle gezählt wurden mit Totalschaden oder Verletzungen durch einen Verkehrsunfall. Im vergangenden Jahr waren es nur 2.625 Verkehrsunfälle.

Insgesamt starben682 Opfer, 1.139 Menschen wurden schwer verletzt und 2.839 leicht verletzt.

Es ist fraglich wie die Regierung dieses Problem lösen möchte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.