Deutsches Tsunami Warnsystem vor Indonesien total ausgefallen

Das Tsunami-Warnsystem was in Deutschland entwickelt wurde ist total ausgefallen. Im Frühjahr 2011 wurde das System an Indonesien übergeben und Monate später funktioniert keine einzige Boje die die Deutschen gebaut haben.


Insgesamt kosteten der Bau und die Entwicklung über 100 Millionen Euro. Deutschland übernahm mit 45 Millionen den größten Posten und entwickelte und baute dieses Tsunami Warnsystem auf. Insgesamt besteht das Warnsystem aus 16 Bojen, die rund um Indonesien verteilt sind. Davon hat Deutschland 8 Stück gebaut. Die restlichen 8 Stammen aus den USA und Indonesien.

Grund für den Ausfall ist kein Technischer Defekt, so wie berichtet wurde, sondern ein durch Fischerbote, die an die Bojen anlegten und festmachten und dadurch beschädigten.

Eine einzige Boje von den 16 Stück sei noch in Betrieb. Man betonte aber auch, dass das Warnsystem auch ohne Bojen funktioniere und Warnmeldungen mit einer kleinen Verzögerung ausgerufen werden können. Wissenschaftler sprachen von einem Zeitfenster von 2-3 Min die eine Warnung nun verzögert würde.

4 Kommentare zu “Deutsches Tsunami Warnsystem vor Indonesien total ausgefallen”
  1. hallo, Silvio, nicht nur die Bojen sind kaputt, auch das Handy meiner Frau, leider gibts in D keine Handys mit bahasa indonesia, kann man ein Handy von I nach D per DHL schicken und was kostet das ?
    das Handy sollte nicht mehr wie 150€ kosten, ev Geld wird mit Union Express gecshickt!

  2. Also grundsätzlich ist das möglich, ich verschicke ja meinen Kaffee auch per Internationalem Einschreiben. Leider ist die Sendung 2-3 Wochen unterwegs. Per Express gehts natürlich schneller!

    Schreib doch einfach mal eine EMail [silvio@bayi.de] was für ein Handy es sein soll und ob es ein neues oder ein gebrauchtes ausreicht.

  3. nicht mal in überbürokrasierten Deutschland funktionieren Warnsysteme, wie Tschernobyl und das Rheinhochwasser bewiesen hat, selbts im örtlcihen Bereich klappts nicht, vor Jahren war mal Hochwasser im Harz, man hate zwar ein Fluttor, leider konnte man es nicht schliessen, weil allerlei Steine und Geäst das Tor blockierten,
    für die 44 Millionen € hätte man einen entsprechenden Katastrohenschutz, alah THW in I insatllieren können, aber man denkt wohl, ein PC und eine Sonde und alles gut,

    http://www.sueddeutsche.de/wissen/tsunami-warnbojen-in-indonesien-verbeult-und-verrottet-1.1166854

  4. Pingback: Indonesien ist nicht in der Lage das Tsunami Warnsystem alleine zu warten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.