14 jähriger Australier zu 3 Monaten Haft verurteilt worden

Der 14 jährige Australier, der vor kurzem auf Bali mit 6,9 Gramm Marihuana festgenommen wurde, ist zu drei Monaten Haft verurteilt worden.

In Indonesien sind Kinder mit 8 Jahren, voll Strafmündig. Dem Jungen drohten damit wegen Besitz von Rauschgift eine Strafe von 2 Jahren Gefängnis.


Selbst die Staatsanwaltschaft forderte bei Ihrer Anklage nur drei Monate Haft, wobei in der Vergangenheit mehrfache bei fragwürdigen Urteilen immer die Höchststrafe gefordert wurde. Dieses Mal wollte man wohl keine Kontroverse mit der Weltöffentlichkeit haben, die bei einem Höheren Strafmaß wohl auf Indonesien eingewirkt hätte. In Deutschland ist ein Jugendlicher bis 14 Jahre nicht Strafmündig und bis 18 Jahre wird generell das Jugendstrafmaß angewendet. Das Alter der Anwendung der Jugendstrafe kann durch einen Gutachter auf bis zu 21 Jahren erhöht werden.

Der kleine Australier gab an, dass er von einem Bettler der Hunger hatte, das Rauschgift gekauft hätte. Im Vorfeld wurde jedoch schon bekannt, dass der Jugendliche schon einen Entzug in Australien durchgemacht hatte.

Der Vater der seinen Sohn bei Gericht begleitete, versicherte, dass der Junge sobald er in Australien sei, wieder eine Therapie beginnen werde. Daraufhin forderte die Verteidigung, das Strafmaß zu senken, und den Jungen sofort in die Obhut des Vaters zu geben.

Dieses folgte das Gericht jedoch nicht und verhängte die Strafe die die Staatsanwaltschaft gefordert hatte, mit drei Monaten Haft. Da der Gefängniss Aufenhalt die der Junge schon vor dem Gerichtstermin absaß angerechnet wird, kommt dieser Mitte Dezember frei und wird somit Weihnachten doch bei seiner Familie verbringen können.

3 Kommentare zu “14 jähriger Australier zu 3 Monaten Haft verurteilt worden”
  1. schade, 2 Jahre im Knast, bei Wasser und Reis, wäre die richtige Therapie für den kleinen gewesen, nicht nur, dass man da wieder ein Auge zugedrückt hat, man hat auch wieder dem Drogenkonsum eine Türe geöffönet, leider, die Frage, die sich aber auch stellt, wo waren die Eltern, eine Junge treibt sich auf Bali allein ? herum, wie ich die Aussis kenne, haben die Eltern die dopple happy hour genossen !

  2. Na ja nicht jede Familie ist schön und gut. Auch wenn der indonesische Knast eine Abschreckung für den Jungen für das ganze leben sein wird, sollte man bei Kinder und Jugendlichen diferencieren. In D gibts dafpür nicht umsonst das Jugendstrafrecht. Wenn er tatsächlich einen hungernen helfen wollte, was ich auch nicht glaube, wäre eine gute Strafe mal sozialstunden in einem Brendpunktgebiet gewessen.

  3. Pingback: Nach Jackson-Tod: Leibarzt Murray zu vier Jahren Haft verurteilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.