Massenpanik Bei Einführung des neuen Blackberry Smartphone in Jakarta

In Jakarta ist es am Wochenende zu einer Massenpanic bei einer Verkaufsveranstaltung gekommen, bei der mehrere Menschen verletzt wurden.

Blackberry, der in Nordamerika und Europa nur noch belächelt wird ist insbesondere in Indonesien noch eines der Topgeräte. Dieses wird auch der Grund sein, das RIM der Hersteller des Blackberrys  Indonesien ausgesucht hatte um sein neues  Smartphone 9790 offiziell in den Markt einzuführen.

Mehrere tausende Menschen versammelten sich vor dem Einkaufcentrum Pacific Place um ein neues Blackberry zu 50% zum Einführungspreis zu erhalten Foto:  AFP Fotoquelle: spiegel.de

Mehrere tausende Menschen versammelten sich vor dem Einkaufcentrum Pacific Place um ein neues Blackberry zu 50% zum Einführungspreis zu erhalten Foto: AFP Fotoquelle: spiegel.de

In Indonesien führt Blackberry, gefolgt von Samsung und dann abgeschlagen das Iphone von Appel, die verkaufszahlen an, obwohl auch in Indonesien, immer mehr Blackberry auf Samsung Smartphone wechseln. Dem Verbraucher freut es den durch den harten Marktkampf purzeln die Preise. In Asien, gibt es keine subventionierten Handyverträge, sodass hier Nutzer alle 6 Monate ein neues Smartphone sich zulegen. Im Durchschnitt besitzt jeder Indonesier mindestens zwei Handys, die er auch benutzt.

Bei der Verkaufsaktion wurden 1.000 Blackberrys angeboten, ca. 15.000 wollten eins haben. Deshalb kam es dann zu einer Panic, da alle zu den Verkaufsständen stürzten.

 Mehr dazu unter spiegel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.