Ein Indonesischer Homosexueller vergiftete 15 Liebhaber seines Freundes

In Indonesien hat ein Homosexueller 15 angebliche Liebhaber seines Freundes vergiftet.

Der Täter ging skrupellos vor und verabreichte den Opfern ein vergiftetes Getränk. Bei einem Polizeiverhör gab der Täter an. Er habe angenommen, dass die 15 Opfer seinen Liebhaber verführen wollten. Deswegen sollten Sie alle sterben.

Von den 15 Opfern wurden bisher 4 Tot und 2 lebensgefährlich verletzte gefunden Von den 9 weiteren Opfern, die das Getränk zu sich nahmen, fehlt bisher jegliche Spur.


Sollten Sie den Anschlag überlebt haben würden die sowieso nicht zur Polizei gehen, da Sie sich, damit Outen würden. In Indonesien wird Homosexualität noch todgeschwiegen und gilt hier als Krankheit!

Ihre Namen sind jedoch durch den Täter genannt worden. Der Vater des Täters möchte nun alle 15 Familien aufsuchen und um Vergebung bitten. Seine Change steht gut, da die meisten Familien die Probleme Ihrer Söhne nicht öffentlich machen möchten. Dadurch würde ihnen auch der Auftritt vor Gericht erspart werden.

Ob dem Täter ein Gerichtsverfahren oder eine Einweisung in eine Psychiatrie droht wird zurzeit durch die Staatsanwaltschaft geprüft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.