Indonesisches Parlament wollte Minirockverbot einführen

Foto: Safedom

Foto: Safedom

Gestern gab es über Facebook und Twitter in Indonesien wieder einen Aufschrei!

Grund dafür war, dass der Ratspräsident Marzuki Alie  tags zuvor öffentlich verkündet hatte, dass im Parlament keine Miniröcke mehr zugelassen werden sollen. Unter der Begründung „ Man kennt ja die Männer“, sagte er in einem Bericht des Online Portals Vivanews.com. „Wenn Frauen solche Röcke trugen, turnen sie die Männer an.“

Über Facebock und Twitter, prasselten sofort Meldungen von Frauenrechtlerinnen ein. Eine Frau schrieb auf Twitter „Die Abgeordneten wollen die Miniröcke als Ausrede für ihre schlechten Leistungen nutzen“, eine andere schrieb „Sie haben wohl wenig Hirn“.

Erst im vergangenen Jahr musste sich der Gouverneur von Jakarta Fauzi Bowo, harsche Kritik von Frauen anhören, als er nach mehreren Vergewaltigungen die in öffentlichen Verkehrsmittel stattfanden, feststellte, dass Frauen durch Ihr aufreizende Kleidung selbst schuld seien wenn Sie vergewaltigt werden. Damals musste sich der Gouverneur offiziell entschuldigen.

Dieses Mal kam die Mitteilung vom stellvertretenden Ratspräsidenten. Es werde keine Vorschriften zum Verbot von Miniröcken geben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.