Kontroverse nach Urteilsverkündung gegen Umar Patek


Der letzte und meistgesuchte Terrorist in Indonesien Umar Patek wurde in der letzten Woche zu 20 Jahren Haft verurteilt. Das milde Urteil war nur möglich, da Umar Patek sich entschuldigte und dem Terrorismus abschwor.

Nun schieben sich die Richterschaft und die Staatsanwaltschaft den schwarzen Peter zu, wieso dieses milde Urteil nur entstehen konnte. Ein Vertreter der Richter sagte, dass die Staatsanwaltschaft selbst die Schuld trägt und die Richter weder Lebenslänglich noch das Todesurteil verkünden konnte. Weiterhin sagte der Sprecher der Richter es wäre kein Unterschied, ob das Gerichtsverfahren auf Bali oder in Jakarta stattgefunden hätte. Mit der Beweislage und den Äußerungen des Angeklagten hätten die Richter keine andere Möglichkeit gehabt.

Umar Patek ist Hauptverantwortlicher der Bombenanschläge in Bali mit 202 Todesopfern. Weiterhin wurde er verurteilt, die Bomben die im Jahr 2000 19 Christen in eine Kirche in Jakarta getötet hatten gebaut zu haben. Umar Patek wurde im vergangenen Jahr in derselben Stadt festgenommen wo sich auch Osama bin Laden versteckt hielt und zum Schluss getötet wurde.

In Indonesien ist Korruption ein großes Problem, immer wieder hört man unter vorgehaltener Hand, dass Urteile gekauft wurden. Ob es in dem Fall Umar Patek ist schwer zu sagen. Die Mittäter des Bombenanschlags auf Bali wurden alle 2009 zum Tode verurteilt und das Urteil auch umgehend vollstreckt! Warum nun Umar Patek trotz mehrerer Terroristischer Aktivitäten und Hauptverantwortlicher, das er jeweils immer selbst die Bomben baute nun mit 20 Jahren davon kommt und nicht einmal Lebenslänglich erhielt ist selbst für einen Laien wohl fraglich.


In Indonesien gibt es häufig fragwürdige Gerichtsurteile. So wurde eine ältere Frau, die auf dem Nachhause weg an einer Farm drei Früchte im Wert von 0,36 € pflückte und aß zu 3 Monaten Gefängnis und einer Geldstrafe verurteilt.

Ein Polizist beschuldigte einen 16 Jährigen, dass dieser seine Flip Flops im Wert von 1 € gestohlen haben sollte. Bewiesen werden konnte dieses nicht trotzdem wurde der Junge wie ein Schwerverbrecher behandelt.

Ein berühmter Sänger dem man seinem Laptop stahl und von diesem private erotische Videos über YouTube ins Internet gestellt wurde, wurde zu 2 Jahren Gefängnis verurteilt, aufgrund der Antipornografie Gesetz.

Kurze Zeit später wurde ein Abgeordneter der Partei, die dieses sehr fragwürdige Gesetz eingebracht hatten, von einem Reporter gefilmt, wie er während  einer Sitzung im Parlament sich auf seinem Laptop einen Porno ansah. Dieser trat aus der Partei aus wurde aber nicht weiter belangt.

Der Herausgeber des indonesischen Playboys, wurde verurteilt wegen dem Selben Gesetz obwohl alle Frauen niemals völlig nackt waren. Aufgrund einer Protestbewegung gegen die Pressefreiheit wurde er mittlerweile wieder freigelassen.

Drei Mörder die in Aufruhr drei Menschen einer andersgläubigen Sekte ermordeten wurden zu 3 Monaten Haft verurteilt!

Ein Bürgermeister wiedersetzt sich einem Urteil des obersten Indonesischen Gerichtshofes, was die Öffnung einer von Ihm geschlossenen Kirche angeht. Damit wiedersetzt er sich auch dem Grundgesetz, was dieses oberste Gericht eigentlich vertritt. Folgen bisher keine!

Von einer Verhältnismäßigkeit ist bei diesen Urteilen nichts zu erkennen. Es scheint tatsächlich so zu sein wer Geld hat kommt Milder davon. Ob dieses durch Korruptionszahlungen, geschieht ist fraglich und wird auch schwer zu beweisen sein.

Gleichzeitig muss aber auch angemerkt werden, das Indonesien sehr viel unternimmt um Korruption einzudämmen, wobei eben die Beweislage immer sehr schwer ist!

5 Kommentare zu “Kontroverse nach Urteilsverkündung gegen Umar Patek”
  1. hallo, Silvio, warum glaubst du, hat man Justitia die Augen verbunden? Richtig ! damit sie nicht sieht, wie man mit ihr umgeht-Urteile werden eben von Menschen gesprochen und da gibts eben Fehlleistungen-da warst du noch nicht auf der Welt, als die BRD unter der Geisel RAF litt, aber komischerweise, obwohl diese Leute mordeten und raubten , genossen sie besonders in der Intellektuellen Szene hohes Ansehen, einfach mal des Buch RAF lesen, die Erfurter Zelle, die aber rechts steht, so sagt man, sind alles Verbrecher und alle wenden sich mit Abscheu von ihr, man vertuscht in beiden Fällen Versagen der Polizei und was ist der Unterschied zwischen Moslems und Christen: Moslems sind immer Terroristen, Christen sind immer Freiheitskämpfer -siehe Ost Timur,
    wenn man nun überlegt, dass ein komplettes europäisches Kulturvolk, nämlich die Schweiz, gegen den Bau von Moscheen mit Minaretten ist, da ist doch dein Bürgermeister ein kleines Licht und Silvio, klar kann man die Justiz beeinflussen, ob mit Beziehungen oder sonst was, aber da spielt weder Land-Hautfarbe-Religion eine Rolle-Recht haben und Recht bekommen, das sind 2 verschiedene Stiefel, das wissen nun alle Juristen, und wer ist der berühmte Sänger, der sich beim Sex filmt und sich dann das Laptop klauen lässt. berühmt, eher bekannt, man sollte ein bischen in der Wahl der Worte vorsichtig sein, und den Begriff Ruhm nicht für schreiende Kerls oder Mädchen verwenden, die mal 1-2 Jahre auf der Bühne stehen

    PS Gratulation zum Kitap !

  2. PS was nun Drogen anbelangt, man müsste nur mal zB in den Flugzeugen vor Landung ein Video abspielen, die mal zeigen, was passiert bei Enddeckung von Drogen bis zur Hinrichtung, dann könnte man am Flughafen den Schmugglern die letzte Chance geben, Drogen abzugeben und die sofortige Heimreise anzutreten, dann würde auch das Geheule der Mädchen aufhören, man hätte ihnen das Zeug unbemerkt ins Handgepäck geschmuggelt, bei der einen warens ja nur 4,7 kilo !

  3. Das ist schon Krass, aber weist du welchen Deutschen die Indonesier hier als erstes nennen wenn Sie hören ich komme aus Deutschland Adolf…“ Hier kann man selbst in einem der grösten EInkaufszentren von Jakarta im Adolfs Bunker Nudeln essen. Bei Facebook hab ich da mal ein Foto hochgeladen, man sieht Adolf wie er vhinesischen Nudeln ist und hinter einem Vorhang erkent man Erhenkte. Ist schon Krass. Gerstern gab es bei DW wieder einmal eine Sendung Hard aber Fair, da ging es um Patreotismus. Ich kann dir sagen was die Grüne Teilnehmerin da von sich gegeben hat um Gotteswille. Jetzt wird man schon von Gruppen in die rechte Ecke gedrückt nur weil man beim Fussball jebelt wenn Deutschland gewinnt.

    Wann hört das entlich auf das alles was mit Stolz zu tun hat in die radikale ecke gestellt wird.

  4. hallo, Silvio, ich schau solchen Sendungen garnicht an, dann steigt nämlich mein Blutdruck schlagartig, ich betrachte meine Geburt als Deutscher rein zufällig, wär ich ein paar Jahre später geboren, wäre ich heute Pole, nichtsdessen zum Trotz bin ich halt Deutscher und darum bin ich auch stolz, sagen wir mal, auf die Leistungen der Menschen, wobei man beachten muss, dass es den Deutschen in diesem Sinne fast nicht gibt, Berlin wurde so gross, weil vor 160 Jahren 1000nde aus dem Osten nach Berlin gekommen sind, der Ruhrpott lauter Polen usw, nicht die Franzosen vergessen, die vor c 250 Jahren nach Preussen kamen usw usw, die Leute, die hier rummaulen, sind Leute, die am gedeckten Tisch sitzen und sich vollfressen, die meisten haben nie morgens früh um 6 Uhr Schicht gemacht, sondern auf Kosten der Allgemeinheit gelebt, der Piratenchef zB sagte: der Staat ernährt mich ! nein könnte man dem Faullenzer zurufen, der/ die morgens hinter der Ladentheke steht oder der Arbeiter, der am Band steht, ernährt Dich!
    und was den Adolf betrifft: ich habe viel in Italien gerabeitet, meine italienischen Kollegen haben mich immer mit deutschen Gruss und Heil begrüsst! Gaudimässig, was sollte ich nun sagen- man hat drüber gelacht und ist an die Arbeit gegangen !
    Gruss
    PS schlimmer wie diesen Kopfgesteuerten sind die Deutschen, die in alten Vorstellungen leben, für die ist jeder Fremde ein Feind und selbst Deutsche, die neu zuziehen, müssen oft Jahre kämpfen , um in der Gemeinschaft aufgenommenzuwerden !

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.