Update: Touristen und Einheimische verhindern Walrettung

In der Nähe von Jakarta strandete gestern ein ca. 20 Tonnen und 18 m langer Pottwal.

Ein gestrandeter Wal in der Nähe von Jakarta Foto: The Jakarta Post

Ein gestrandeter Wal in der Nähe von Jakarta Foto: The Jakarta Post

Fischer endeckten den hilflos gestrandeten Wal und informierten die Behörden. Kurze Zeit später waren hunderte von Touristen und Einheimische Vorort und bestiegen sogar den Wal, und hüpften auf ihn, aus Spaß herum.

Die Herbeigerufenen Retter und Tierschützer hatten den Wal schon fast frei bekommen, als er durch die umherreisenden Boote wieder in Richtung Strand schwamm und erneut strandete!

Die Retter wollen am frühen Morgen erneut einen Versuch starten den Wal in das offene Meer zu schleppen. Tierschützer gaben an, das der Wal schon sehr schwach sei.

Dieses ist das erste Mal, dass sich ein so großer Meeressäuger in Nord Java strandete.


Gaffen ist in Indonesien ein Volkssport, passiert irgendwo ein Unfall, stehen hunderte von Menschen um die Unfallstelle herum. Selbst auf Autobahnen halten die auf der Gegenspur mitten auf der Fahrbahn an und beobachten die Unfallstelle. Nicht selten kommt es dabei zu weiteren Unfällen. Erste Hilfe für schwerverletzte zu leisten ist den Gaffern fremd ehern Filmen die dann noch die am Boden sich krümmenden Schwerverletzten und stellen dann diese Videos ins Internet. Ich habe ein Video bei YouTube gesehen wo eine Mopedfahrerin über 10 min gefilmt wurde wie sie mitten auf der Straße Blutüberströmt und vor Schmerzen schreien da lag. Die Autos eine Bogen um die Schwerverletzte machten und auch kein einziger Passant der verletzten zu Hilfe kam! Erst nach 10 min kam ein Polizei Pritschenwagen und  die verletzte Frau wurde von drei Polizisten unsanft auf die Pritsche geschmissen!

So was ist unglaublich aber Alltag in Indonesien!

Update:

Trotzdem es den Rettern gelang den Wal in tiefere Gewässer zu schleppen starb dieser an Erschöpfung.

Der Kadaver wurde gestern 4 km entfernt von der Stelle an der er gestrandet war tot angespült. Aufgrund des Andrangs von Schaulustigen, die auf dem Tier auch herumsprangen wies der Wal schon vor seinem Rettungsversuch mehrere Verletzungen auf!

Bücher zu diesem Thema:

9 Kommentare zu “Update: Touristen und Einheimische verhindern Walrettung”
  1. ich bin verwundert, solche Szenen kann man auch im Westen erleben, Aufahrunfälle auf der BAB wegen Neugierige passieren täglich, ich bin selber mit knapper Not einem Auffahrunfall entgaangen, weil der Idiot vor mir scharf gebremst hat, um einen Unfall auf der anderen Seite zu begutachten, GottseiDank, hab ich micht nicht ablenken lassen,
    und das hab ich dir schon mal geschrieben, es wird keine erste Hilfe geleistet, schon garnicht , dass es ein Ausländer macht, damit übernimmts du die Verantwortung, stirbt der Verunfallte, bist du dran, bis zum Zahlen eines Blutgeldes, das können leicht ein paar 1000nd Dollar sein, mit deinem Unfall hast du eh Masel gehabt, dass sich der Mopedfahrer mt 100.000 abspeisen liess, normalerweise wären da gut 1.-2.000.000 drin gewesen, wenn die Polizei aufgetaucht wäre-locker 5.000.000 !
    und langsam müsstes du doch die indonesische Mentalität kennen, der Indonesier ist neugierig , wie ne kleine Katze, dabei völlig unbedarft und frei von jedem Mitleid oder Gefühl, selbst wenn du zB eine Verunfallte in RS bringst, wird erst mal geklärt, wer bezahlt, sonst bleibt der Patient eben liegen!
    also Silvio, du must noch viel lernen, wenn du mal die indonesische Staatsangehörigkeut bekomen und wirklcih dort leben und verlass dich nicht auf Freunde, du wirts erleben, dass alle verscwhunden sidn, wenn du hilfe brauchst!

  2. der normale Indonesier ist ein kleines Kind und freut sich über alles, eigene Erlebnisse,
    nach Beendigung der Tagesarbeit verliess ich die Anlage und rutschte auf den regennassen Treppe aus. Ich knallte voll mit dem Kreuz auf eine Stufenkante, der Schmerz war viehisch und sah nur noch rot, gleichzeitig hatte ich panische Angst, dass ich mir das kreuz beschädigt hatte, vor Schmerzen kroch ich auf der Erde, die anwesenden Indonesier hielten sich den Bauch vor Lachen !
    ein andermal war ich an einer elektrischen Leitung tätig, ich hatte vorher die Sicherungen rausgenommen und ein Schild in Indonesisch vor den Schrank gehängt, plötzlich eine Stichflammen, der Funken fuhr in meine Hand und kam am Ellenbogen, den ich am Gehäuse abstützte wieder rauss, ich hatte 2 Brandwunden, die Indonesier grölten vor Wonne, über meinen Schreck, als ich dann den Idioten zur Rede stellen wollte, waren alle eingeschnappt, wäre ich tot ungefallen, wärs die höchste Gaudi gewesen, und das waren alles indo Ingieneure, soviel zum ind Volk!
    PS ich habs ein bischen einfach geschrieben!

  3. Na Franz da ist Focus aber ein bisschen Langsam. der Wal ist gestern wieder angespüllt worden und Tod. Ob nun Ölborungen daran schult ist, oder nicht ist wohl kaum eine Frage sondern wie immer eine Feststellung von Tierschützern. Wenn es so wäre dann wären wohl schon mehrere Wale gestrandet. Eine wissenschaftliche Beweiskraft liegt immer noch nicht vor wieso Wale und Delfine immer wieder stranden! Fakt ist wären die Retungsversuche nicht durch Gaver so verzögert worden, könnte der Wal vielleicht noch Leben!!!!!

  4. glaub ich nicht, für den Wal war das Stress pur und dass er den Stress eben nicht verkraftet hat, ist schade, das hat aber nix mit den menschen drum rum zu tun, das Bemühen einen 20to Koloss wieder ins tiefe Wasser zu bringen, ist schon sehr aufwendig , sag ich mal, es gibt kein Rettungsgeschirr, man versucht halt den Fisch mit allen Mitteln zu retten und wenn du selber mal in Not bist, wird dir auch die Hilfe zuviel, die man dir angedeihen lässt, sowas nennt man Panikattacke, die hat ein Mensch und ein Tier, warum der Wal nun da landete ? man vermutet -aber warum stranden oft ganze Herden Wale an Stränden, warum weis nun keiner, sogar Wale, die man wieder ins Wasser gezogen hat, schwimmen wieder an Land, sag ich mal, keiner weis warum, Fakt ist, dass die Gaver am Ufer standen und verschiedene andere eben versuchten das Tier zu retten, da man aber beim Wal kein EKG gemacht hat, kann man eben auch nix über seinen Gesundheitszustand sagen-vielleicht war er ja schon halb tot, als er angeschwemmt wurde!
    PS ein solches EReigniss lockt an allen Küsten die Menschen an, nicht nur in Indonesien, die Aussage, die Gaver u Touris sind für den Tod des Tieres verantwortlcih ist reine Spekulation!

  5. Pingback: Ein 13 m langer Walhai in Yogyakarta gestrandet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.