283 Verkehrstote in einer Woche

Das jährliche Fest des Fastenbrechens, nach dem Ramadan Idul Fitri, wollen fiele Indonesier bei ihren Verwandten verbringen und nehmen deshalb eine beschwerliche Reise auf sich.

Verkehrschaos in Bandung zum Idul Fitri Foto: www.thejakartapost.com

Verkehrschaos in Bandung zum Idul Fitri Foto: www.thejakartapost.com

Die Indonesier feiern dann eine Woche lang das Ende der Zeit der Entbehrung.

Die Infrastruktur von Indonesien ist katastrophal. Es gibt so gut wie keine Umgehung, bzw. Ausweichstrecken. Außerhalb der Mautpflichtigen Autobahnen sind insbesondere in Ländlichen Gegenden die Straßenverhältnisse sehr schlimm. Da findet man keine Schlaglöcher mehr, sondern die Straße ist völlig zerstört, sodass man sich vorkommt als hätte ein Panzer die Straße aufgewühlt.

Allein vom 11.08. – 15.08. wurden 1.602 Verkehrsunfälle in Indonesien gemeldet. Dabei kamen 283 Menschen ums Leben.


Am Hauptreisetag dem 15.08. wurden allein 66 Tote Verkehrsteilnehmer gemeldet.  90% aller Verkehrstoten sind Mopedfahrer. Trotz einem allgemeinen Verbot mit dem Moped während des Exodus zu reisen, hält sich kaum einer daran. Grund dafür ist auch, dass es kaum ein ausgebautes und zuverlässiges Transportsystem gibt. Zwar fahren zum Idul Fidri mehr Busse und Züge als üblich, dennoch würde dieses dem Personenaufkommen was in dieser Woche besteht nicht gerecht werden.

Am Freitag geht dann der Exodus wieder in die andere Richtung, sodass wieder mit vielen Verkehrsunfällen mit Todesopfern gerechnet werden muss!

One comment on “283 Verkehrstote in einer Woche
  1. Pingback: 686 Verkehrstote in einer Woche!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.