In Jakarta wurden in den Letzten Tagen viele Schnurbärte rasiert

Der Amtierende Gouverneur Fauzi trat bei seinem Wahlkampf um den Gouverneurs Posten mit dem Slogan „Wählt den Schnurbart“ an. Damit wollte er auf seinen Gegner der Glattrasiert ist anspielen.

Nun verlor Fauzi die Stichwahl Haushoch und Anhänger des neugewählten Gouverneurs Joki Widodo, verteilten kostenlos Rasierer an Bartträger mit dem Argument es wächst ja wieder! Wie viele sich in Jakarta dann tatsächlich sich spontan den Bart abrasierten blieb offen.

Auf den neuen Gouverneur der am 07.10.2012 in sein Amt eingeführt werden soll, warten viele Aufgaben. Eine Hauptaufgabe ist die Katastrophale  Infrastruktur von Jakarta, die jeden Tag Jakartas Verkehr zum erliegen bringt.


Der noch amtierende Fauzi der in Deutschland Städteplanung studierte, hatte ein Programm ins Leben Gerufen was das Verkehrsproblem bis 2014 hätte lösen sollen. In den vergangen Jahren wurden mehrere Hochstraßen gebaut, die eine richtige Entlastung nicht brachten. Rückstaus aufgrund von sinnlosen Wendemöglichkeiten, falsch geschalteten Ampelanlagen und ein immer steigendes Verkehrsaufkommen, sind ein Problem mit dem Jakarta zu kämpfen hat.

Im Wahlkampf wurden Teilstrecken der sogenannten drei Orang (Menschen) Straße aufgehoben. Auf dieser Hauptstraße durfte man werktags in der Zeit von 7-9:30 und 16:30–19:00 Uhr nur mit drei Personen im Auto fahren.

Auch dieses half Fauzi nicht zum Sieg in der Stichwahl gegen Widodo!

Weitere Infos zum Thema:

2 Kommentare zu “In Jakarta wurden in den Letzten Tagen viele Schnurbärte rasiert”
  1. die Idee seine Bodenschätze usw im eigenen Land zu verarbeiten ist schon richtig, wie man nun das anstellt ist eine andere Sache, man siehts in Sachen Holz, der Wald wird ins Ausland verkauft, die eigene Holzindustrie geht in die Knie, eine Holzwirtschaft wie in D gibts nicht, sieht man nun die Goldmine/ Kupfer usw, AUsländer beuten die aus, dass die Betreiber die grössten Steuerzahler sind, sag nix, man müsste mal wissen, wieviel % dei Abgaben vom Gewinn machen, andere Staaten haben einfach verstaatlicht, aus ob das Öl in den arabischen Staaten oder in Südamerika, Chile baut sein Kupfer selber ab usw usw, man muss sich halt ein bischen bewegen, langsam sollten die Indonesier mal in die gänge kommen, was nützt die beste Schulbildung, wenn man sie nicht umsetzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.