Nach Freitagsgebet offiziell verprügelt

In Aceh gilt seit dem Friedensvertrag, der zwischen den Rebellen und der indonesischen Regierung, nach dem verehrenden Tsunami in Aceh geschlossen wurde die Scharia als Gesetzesgrundlage.

Im Namen der Scharia wurden am vergangenen Freitag, 3 Männer, die angeblich sich dem Glücksspiel  schuldig gemacht hatten offiziell verprügelt.

Die drei Männer und ein vierter, der aufgrund seiner Krankheit begnadigt wurde spielten angeblich Domino um Geld, in einem Restaurant.


Jeder der drei Männer, erhielt sieben Rohrstockschläge auf dem Rücken.  Das Urteil wurde nach dem Freitagsgebet, in einer der Größten Moscheen von Aceh vollzogen. Viele Schaulustige sahen dem Menschenunwürdigen Schauspiel zu.

In Indonesien ist Glückspiel um Geld untersagt. Trotzdem findet man in vielen Einkaufshäusern Glücksspielautomaten, die aber Coupons ausspuken, wo man dann sich Preise dafür abholen kann. Klar es geht da nicht direkt um Geld, trotzdem erhält man durch ein Glücksspiel einen Preis, der ja auch einen finanziellen Wert hat.

Daran erkennt man wieder einmal die sehr fragwürdige Rechtslage in Indonesien.

Weitere Tipps zu diesem Thema

8 Kommentare zu “Nach Freitagsgebet offiziell verprügelt”
  1. naja, Silvio, das Leben ist eben hart und nicht jedes Land hat sone Kuscheljustiz, wo Gefangene die weiblichen Bdiensdenten ungestraft vergewaltigen können und Knast Urlaub bekommen, um weitere Straftaten zu begehen, also bleib ruhig und geniesse Bali !

  2. in Frankfurt wird jetzt weiter über Schmerzensgeld für einen Kindesmörder verhandelt, der Grund: man wollte den Ort des Kindes finden und ob es noch lebt, man drohte dem Verbrecher Folter an, was auch immer das sein sollte-seit Jahren beschäftigt nun dieser Kerl deutsche Gerichte-ich hoffe, dass der nie mehr aus dem Knast kommt und dort vermodert ! soviel zur fragwürdigen Rechstlage in D! denk mal es wäre deine Tochter gewesen!

  3. Glücksspiel-die Asiaten sind eben Spieler und die Spielcentren ( in D erst ab 18 Jahren zu betreten) ist in jedem Supermarkt usw, dafür gibts in D an alle Ecken jetzt Spielbörsen, wo die Erwachsenen ihr Geld verzocken.bringt nämlich Steuern, Moral ist ein Ding, das man biegen kann und jeder hat ne andere Moral !

  4. Ne Franz da irrst du diese Spiel Welten wie Fun City und Co sind für jedes ALter zugänglich. Da gibt es auch extra Kinderspielsachen, aber auch Glückspielautomaten wie einarmiger Bandiet jedenfals ähnlich aufgebaut, nur das man kein Geld gewinnt sondern Coupons die man dann einlösen kann.

  5. Mensch Silvio, meine Kinder und ich haben so manche Stunde in den >Spielsäalen verbracht, und klar ich schrieb von DEUTSCHLAND wo zu den Spielhöllen erst ab 18 Jahre Zutritt ist, in I schert sich keiner, wer da spielt, aber meistens sind ja auch keine Glücksspiele sondern mehr Geschicklichkeitsspiele, so wie die einarmigen Banditen gibts kaum, natürlich kann man Chips gewinnen, wenn man Glück hat, oder mal 1000 Coupons,schlimmer sind aber bei weitem die Internetspiele, wie WOW usw, da gibts echte Probleme, gut, die Dichte an PC und die Übertragungsrate sind in Indonesien noch hinten dran, aber es wird schon, ich hab jetzt meinen Sohn einen neuen PC gekauft-900€ , ein schnelles Ding, da läuft so ziemlich alles, was auf dem Markt ist und ich muss schon mal mit Gewalt dazwischen gehen, dass mal ne Pause gemacht wird!

  6. PS heute habe ich ein Ticket gebucht, das erste Mal per Internet- Malaysia Airlines 894€, Frankfurt-Jakarta-Frankfurt, es hätte eins gegeben, für 810 € aber mit Emirate, aber das wollte ich nicht, mir ist KL lieber wie Doha, in KL bist du schon fast in Indonesien, also fast zuhause, war lange auf der Arabischen Halbinsel arbeiten, da flieg ich lieber drüber! also, usw Gruss an deine Familie !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.