g2 1279178160 467x281Sieben Männer zogen in Zentral Sumatra aus, um eine seltene Holzart zu suchen, die für die Herstellung von Parfüme benötigt wurde. Letzten Donnerstag wurden sie von einer Gruppe von hungrigen Sumatra Tigern angegriffen.

Bei diesem Angriff wurde ein Mann getötet, die anderen flüchteten in die Bäume!

Mehrere Tage warteten die Tiger auf ihre in den Bäumen hockende Beute. Die Männer tranken Regenwasser und kommunizierten per SMS mit Ihren Angehörigen, die dann Hilfe holten.

Nach mehreren Tagen konnte der Hilfstrupp die Tiger verjagen und die Männer retten.

Ein Polizeisprecher sagte: „ Das ist Tigerland, hier leben mehr Tiger als irgendwo anders auf der Welt. Wer hier in den Wald geht such regelrecht ärger!“


Der Sumatra Tiger

ist vom Aussterben bedroht. In Sumatra sollen allein nur noch 400 Exemplare existieren. Weltweit leben ca. 750 Tiere, viele davon in Zoos. Der Sumatra Tiger darf nicht gejagt werden, so erholte sich die Population von 250 auf 400 Tiere. In den letzten Jahren häufen sich aber Angriffe auf Menschen und Haustiere. Die indonesische Regierung, verspricht Schadenersatz für gerissenes Vieh und versucht die Tiger in Reservate zu halten, die von Menschen nicht genutzt werden.

1 Kommentar
  1. was sagte die indische MPin: wir haben 700.000.000 Menschen, aber nur 700 Tiger, also wo ist das Problem ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like

Schock-Video – Islamisten prügeln drei Männer tot

In Indonesien hat ein Mob von mehr als 1000 muslimischen Fanatikern drei…

Unternehmensberatung „Made in Germany“ in Indonesien

Die Unternehmensberatungsfirma Roland Berger möchte in der nächsten Zeit ein Büro in…

Jakarta´s Gouverneur benutzte die Busspur (Hausfriedesbruch)

Der Gouverneur von Jakarta Fauzi Bowo, wurde am Dienstag bei einer Kontrolle…