Australien spioniert Handy des indonesischen Präsidenten aus


Edward Snowden Foto: wikipedia

Edward Snowden Foto: wikipedia

Wie jetzt bekannt wurde, ist auch in Indonesien die Spionage durch Australien größer als wie bisher bekannt.

Im Jahr 2009 sollten der Australischen Geheimdienst versucht haben, dass Handy des indonesischen Präsidenten Susilo Bambang Yudhoyono und seiner Ehefrau abzuhören.

Indonesien fordert von Australien eine sofortige Entschuldigung. Dieses verweigert die Australische Regierung aber, mit dem Hinweis die Spionage wäre erfolglos gewesen.

Indonesien und Australien sind seit Jahren eng befreundet und arbeiten z.B. im anti Terrorkampf zusammen. Diese Zusammenarbeit droht nun Indonesien einzufrieren.

Weiterhin setzt Australien darauf, dass Indonesien den Flüchtlingsstrom nach Australien unterbindet. Auch diese Zusammenarbeit könnte platzen! Die Gefahr, dass wieder tausende von Flüchtlingen auf den Seeweg, den Weg nach Australien suchen, ist groß. Wenn zwei sich streiten freut sich der Schlepper! Die Gefahr, dass sich Flüchtlingskatastrophen wiederholen steigt durch diesen Streit.

Indonesien, zog vorerst seinen Botschafter aus Australien zurück, bisher nur mit der Angabe zu Konsultationen.

Ist das Freundschaft, wenn zwei befreundete Länder sich ausspionieren? Ich gehe davon aus, dass der Eisberg der Spionage Aktion immer noch nicht erreicht ist. Snowden legte bisher immer wieder größere Enthüllungen auf den Tisch.

2 Kommentare zu “Australien spioniert Handy des indonesischen Präsidenten aus”
  1. ach Gott die Diskussion geht jetzt in D schon monatelang, einfach mal unter SPIEGEL online die Kommentare LOBOs aufmachen-die SChweizer machens ganz einfach, die unterhalten sich mit Schyzer Dütsch-das versteht kein Ami-B sollte sich halt auch zB mit Java behelfen-da sind die Aussis paltt!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.