Schlechte Karten für Bosse von Staatsbetrieben in Indonesien

Der neue Präsident Joko Widodo, hat den Sparkurs angekündigt und fängt da an wo er es versprochen hat, bei den Reichen!

Leiter und führende Angestellte von Staatsbetrieben, dürfen ab sofort nicht mehr in der Business Class von Fluggesellschaften einchecken.

Das teilte die zuständige Ministerin für Staatsbetrieb, Frau Rini Soemarno am Freitag in einer Presseerklärung mit.

Aber auch der Bevölkerung drohen tiefe Einschnitte.

So sollen die Subventionen auf den Strom und Kraftstoffpreis weitestgehend abgebaut werden. Dieses würde einen enormen Einschnitt insbesondere für die Ärmere Bevölkerung bedeuten.

Indonesien investiert circa ein drittel seiner Einnahmen, in Subventionen.

Benzin kostet zurzeit noch 6.500 Rp (ca. 0,43 €) pro Liter.

Staatsbetriebe lagern Rechnungswesen aus

Zum 01.01.2015 wird bei uns in BSD die Rechnung für Wasser und Strom nicht mehr vom Staatsbetrieb direkt in Rechnung gestellt, sondern durch eine Drittfirma. Dazu wurde auch schon begonnen neue Wasserleitungen zu verlegen.

Es hat wohl den Anschein, dass der Staatskonzern sich bei einem Wegfall der Subventionen aus der Verantwortung ziehen möchte, da er ja dann nicht mehr der Rechnungssteller ist.

Auch wenn die Subventionen auf sich warten lassen, werden die Kosten wohl hier in BSD-City steigen. Eins zu eins wird der neue Rechnungssteller die Kosten nicht weitergeben, soviel steht schon mal fest.

Direkte Informationen sind bis heute nicht zu erhalten. Das einzige was herumging, war ein Schreiben, was zu unterzeichnen war, ob man sich bereit erklärt die neue Wasser-, Strom- und Internetleitung über sein Grundstück erlaubt!

Kosten für Strom und Wasser sind bisher Fehlanzeige.

Ein Vorteil hat das ganze nun doch schon für mich

Die Glasfaserleitung für das Internet und TV ist fertig und ich war der erste, der diese Nutzen konnte.

Beim Internet verzehnfachte sich die Downloadgeschwindigkeit von 2 MB/s auf 20 MB/s und im Upload verhundertfachte sich dieses sogar, von 512 KB/s auf 56 MB/s. Erstaunlich ist, dass ich den selben Preis, wie vorher bezahle und dazu jetzt noch HD Fernsehprogramme empfangen kann.

Man sieht es wieder, es hat alles seine Vor und Nachteile!

Ist das schön wenn man schnelles Internet hat! Bis vor kurzem bin ich noch mit 2MB/s unterwegs gewesen

Ist das schön wenn man schnelles Internet hat! Bis vor kurzem bin ich noch mit 2MB/s unterwegs gewesen

Foto: Jerzy  / pixelio.de
, , ,
2 Kommentare zu “Schlechte Karten für Bosse von Staatsbetrieben in Indonesien”
  1. warum soll es Euch in Indonesien besser gehen wie in D, Privatisierung heisst das Zauberwort, natürlich werden Gas, Wasser, Sche…. teurer und zwar erheblcih, bei bei Euch kommt der Villenzuschlag dazu, tja, es gibt nix umsonst, nicht mal im Paradies und im Prinzip ist der Sprit in I grad so teuer, wie in D , nimm einfach mal 70% Steuern weg.zZ kostet der Sprit c 1€uro 40, minus 70% macht ……..? und du glaubts doch nicht, dass die VIPs Holzklasse fliegen, da lacht die Koralle und kannst du dir vorstellen, dass der Gov von Jakarta neben dir in der Holzklasse sitzt!?

  2. im neuen Jahr 100+, wir sind ein Pilotprojekt ( von google?) allerorten neue Verteiler mit vielen bunten Kabeln, wir haben schon seit 1979 Kabel, naja, die Frage, wirds dann teurer ? naja und die TV Programme, man kann sagen, ok, wenns einem intressiert, was in der hinteren Monogolei passiert und man die Sprache versteht ok, in D hab ich zZ c 30-40 Programme, also 10 kann man sofrort in die Tonne kloppen, das Niveau der anderen ist auf dem Level Null und darunter, in dem Bezahl TV laufen Uraltserien, dabei kann man zB eine Folge von Two and a half man, am Tag ohne weiters 3x sehen, manchmal laufen auf 2 verschiedenen Kanäle die selben Serien, im Prinzip wollte ich schon meine Bezahl TVs kündigen, aber ab und zu laufen gute Filme, und man muss lachen, meist nachts oder des Morgens, die Abendprogramme sind voll von Schrott und Reklame mit Unterhaltungsunterbrechnungen ala Schlag den Raab!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.