Aussetzung der Hinrichtung?

Wie die Jakarta Post heute berichtet, sind die Hotels auf der Gefängnisinsel die seit dem 03. März ausgebucht waren fast alle leer.

Auf Anfrage der Jakarta Post berichtete die Generalstaatsanwaltschaft, das die meisten Zimmer von Polizisten und Staatsanwälten gebucht waren, die am Freitag wieder nach Jakarta zurückbeordert wurden.

So scheinen auch die verschärften Sicherheitsmaßnahmen, für die Insel heruntergeschraubt worden zu sein, da selbst die Bewachung der Anlegestellen durch die Polizei eingestellt worden ist.

Die Brasilianische Regierung habe an die Staatsanwaltschaft in Jakarta einen Brief geschrieben und diese aufgefordert, ein psychiatrisches Gutachten vorzulegen. Auch dieser Brief blieb von Seiten der indonesischen Staatsanwaltschaft unbeantwortet.

Man kann also nur hoffen, dass Indonesien zum Thema Todesstrafe sich einige Gedanken macht und diese vorerst aussetzt.

3 Kommentare
  1. ausgrechent Brasilien wo Korruption und Terror an der Tagesgesordnung sind ; gerade solche Länder habens nötig!

  2. httpss://www.bild.de/news/ausland/todesstrafe/drogenschmuggler-angehoerige-familien-hinrichtungs-insel-40079754.bild.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like

USA brandmarken Indonesien

In dem heute erschienenen Bericht des Office of the United States Trade…

Gigolo´s schuld das keine Touristen nach Bali kommen

Heute berichtete kompas.com  über Kuta (Bali), wo sich der zuständige Tourismusminister beschwerte,…

Jakarta´s Gouverneur benutzte die Busspur (Hausfriedesbruch)

Der Gouverneur von Jakarta Fauzi Bowo, wurde am Dienstag bei einer Kontrolle…

Unternehmensberatung „Made in Germany“ in Indonesien

Die Unternehmensberatungsfirma Roland Berger möchte in der nächsten Zeit ein Büro in…