Etihad Airbus A330 geriet in starke Turbolenzen

Eine Etihad Maschine, ist beim Anflug auf Jakarta in starke Turbolenzen geraten. Drei Passagiere erlitten dabei Wirbelsäulenbrüche, 29 weitere wurden zum Teil schwer verletzt.

Nicht angeschnallte Passagiere, wurden aus den Sitzen geschleudert, Gepäckstücke flogen umher und Teile der Wandverkleidung des Flugzeuges lösten sich.

Ein Passagier twitterte nach der Landung. „Die Leute haben geschrien, als müssten sie sterben“

Airbus A330-300 der Etihad / Foto: Robert Underwood / Wikipedia

Airbus A330-300 der Etihad / Foto: Robert Underwood / Wikipedia

In der Maschine befanden sich überwiegend muslimische Pilger, die aus Saudi Arabien zurück kamen.

Von den 31 Verletzten, konnten 22 Passagiere, nach der Erstbehandlung im Flughafen Krankenhaus, wieder nach Hause entlassen werden.

Die indonesische Flugsicherungsbehörde, hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nach ersten Erkenntnissen, seien zwei Luftfronten mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten aufeinandergetroffen – das könnte die plötzlichen Turbulenzen auslösen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.