Das Ende der Visaagenten

Viele Ausländer nutzten die Dienstleistungen von sogenannten Visaagenten, die bei Visaverlängerungen einen gewissen zeitlichen Vorteil verschaffen. 28.11.2016 Das Ende der Visaagenten Dem einen freut, dem anderen Leid! Mit diesem deutschen Sprichwort könnte man die neue gesetzliche Entscheidung der indonesischen Regierung umschreiben. So genannte Visaagenten, die für Ausländer die Visumsverlängerungen erledigen und den Besuch bei der Imigrasi auf ein maximal zwei Besuche beschränkten, soll vorbei sein. So geht es jedenfalls aus der neuen Regierungsverordnung Nr. 45/2014 hervor die am 14. November 2016 nun gültig wurde. Ich selbst nutzte bereits beide Möglichkeiten Mit einem Agenten war alles leichter. Man traf sich einmal um die Papiere und das Geld zu zahlen und ein zweites Mal, wo das Foto und die Fingerabdrücke genommen wurden. Den Pass mit dem fertigen Visum überbrachte der Agent dann meiner Frau, die im Zentrum von Jakarta arbeitet. Die Bürokratie in Indonesien ist zum Mäusemelken So bestellt man doch tatsächlich bei einer Visumsverlängerung die alle 30 Tage erforderlich ist, den Antragsteller zur Imigrasi um ein Foto und die Fingerabdrücke zu nehmen. Hallo in 30 Tagen ändert wohl kaum einer sein Aussehen und schon erst recht nicht seine Fingerabdrücke. Insgesamt ist bei einer simplen Visumverlängerung eine dreimalige Anfahrt zur Imigrasi notwendig. … Das Ende der Visaagenten weiterlesen