Twitter sperrt mehrere FPI Accounts

Twitter sperrt mehrere FPI Accouts, darunter auch den Account des Gründers des Islam Defenders Front (FPI) Rizieq Syihab (@syihabrizieq).

17.01.2017 Twitter sperrt mehrere FPI Accounts

Nach Presseberichten hat Twitter am Montagmorgen mehrere Accounts die in Verbindung mit der Islam Defender Front (FPI) stehen gesperrt. Darunter die des Gründers der FPI Rizieq Syihab (@syihabrizieq), den PR Account (@humasFPI) und den Account es zentralen Vorstandes der FPI (@DPP_FPI) gesperrt.

Von indonesischer Regierungsseite wird eine Einmischung dementiert. Pressemitteilungen verweisen auf die Richtlinien von Twitter. Gegen diese haben die gesperrten Accounts bereits mehrfach verstoßen.

Twitter sperrt mehrere FPI Accounts

Twitter sperrt mehrere FPI Accounts

In den letzten Tagen und Wochen eskalierte die Gewaltspirale um die FPI. So wurde im Dezember eine Großdemonstration in Jakarta veranstaltet, um den amtierenden Gouverneur Ahok wegen Blasphemie (Gotteslästerung) vor ein Gericht zu stellen.

Gegen den FPI Anführer wurde in den letzten Tagen eine Anklage wegen Beleidigung und Blasphemie erlassen, worauf Anhänger mit Demonstrationen vor Polizeistationen aufwarteten.

Anhänger kommunizieren über den Hashtag #SaveFPI der es bis jetzt nicht einmal in die Trends geschafft hat

Andersherum ist der Hashtag #FreeAhok, der die Zustimmung für den amtierenden Gouverneur von Jakarta Ahok zum Ausdruck bringt in den Twitter Trends von Indonesien, auf Platz 1.

Soziale Medien wollen härter gegen Hasskommentare und Fake-News vorgehen

Ob dieses der Grund für die Sperrung ist, oder nicht doch ein Antrag der indonesischen Regierung bei Twitter bleibt offen. Indonesien hat ja bereits mehrfach versucht Accounts, Videos und Kommentare löschen zu lassen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.