Valentinstag für Studenten verboten

Wie jedes Jahr aufs neue wird von muslimischen Beamten der Valentinstag für Studenten in Indonesien verboten.

13.02.2017 Valentinstag für Studenten verboten

Die zuständige Regierung der Provinz West-Java hat in einem Rundschreiben an Schulen, Universitäten und Behörden gesendet und den Valentinstag für Studenten verboten.

Laut Pressemitteilungen verletze der Valentinstag die religiösen, sozialen und kulturellen Normen. In dem Rundschreiben sei es Studenten verboten innerhalb und außerhalb der Schulen und Universitäten sich an Aktivitäten des Valentinstages, zu beteiligen. Behörden so auch die Polizei seien aufgefordert worden, jedwede Aktivität die mit dem Valentinstag in Verbindung stehen zu unterbinden. Das Rundschreiben sei an 27 Bildungsagenturen versendet worden.

Es regt sich Widerstand, gegen so eine Forderung

Valentinstag für Studenten verboten

Valentinstag für Studenten verboten

So teilte ein lokaler Bildungsbeamter gegenüber der Presse mit, dass ein Verbot nutzlos sei, da es einfach nicht durchgesetzt werden könnte. Der Valentinstag ist nicht mit dem Konsum von Cannabis oder Kristallmet zu vergleichen, wo die Polizei Verfügungsgewalt hat. Man kann nicht einen Studenten verhaften, nur weil er Schokolade kauft oder diese verschenkt. Indonesien ist zwar das größte muslimische Land der Erde, dennoch ist es sehr westlich geprägt.

Jedes Jahr dasselbe

Dass der Valentinstag für Studenten verboten werden soll, wird jedes Jahr auf neue von muslimischen und konservativen Gruppen gefordert. Auch in Indonesien besteht seit Jahren eine kulturelle und kommerzielle Präsenz des Valentinstages. Wie überall in der Welt werden im Vorfeld Süßigkeiten und kleine Geschenke gekauft und seinem Partner oder Freund*in geschenkt. In der Regel verdient der Staat aufgrund der Mehrwertsteuer also mit am Valentinstag.

Studenten treffen sich heimlich

an abgelegenen Plätzen, um den Tag der Liebe zu feiern. Auch wenn so mancher radikale Muslim Verhältnisse wie in Aceh sich für ganz Indonesien wünscht, weht diesen immer ein harter Wind entgegen. So versuchte man unter anderem, in öffentlichen Gebäuden das Tragen eines Minirocks für Frauen zu verbieten. Die Begründung! Der kurze Rock würde Männer ermutigen die Frau zu vergewaltigen. Gegen dieses Verbot liefen Frauenrechtsbewegungen Sturm und so wurden die Befürworter schnell stumm bei so viel Frauenpower. 😉

Die Entwicklung lässt sich nicht aufhalten, das schreibt die Geschichte so vor. Wer in die Freiheit reingeschnuppert hat, der will sie auch ganz erhalten. Auch wenn es in Indonesien immer so aussieht, dass man zwei Schritte vor und einen zurück macht, geht es dennoch stetig in die richtige Richtung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.