Deutscher Tod geborgen

Der vermisste Deutsche Klaus W., wurde am Freitag Tod, 20 Kilometer von seiner vermissten Stelle aufgefunden. Todesursache bisher unbekannt.

03.06.2017 Deutscher Tod geborgen

Der seitdem 21.06.2017 vermisste Deutsche, wurde am Freitag Tod aufgefunden. Die Leiche wurde bei den Dua Warna Wasserfällen zwischen zwei Felsen eingeklemmt durch einen Wanderer entdeckt.

Die Ermittlungsbehörden konnten bisher keine Angaben zu den Todesumständen machen. Man wundere sich nur, dass der Deutsche zwanzig Kilometer entfernt gefunden wurde und niemand ihn auf den Weg dahin, gesehen haben wolle. Die Suchmannschaften suchten tagelang im falschen Gebiet.

Ob der Deutsche unglücklich am Wasserfall abstürzte, oder Opfer eines Verbrechens wurde, wird derzeit noch untersucht. Dass trotz des Medien Interesse niemand den Deutschen mehr gesehen haben wolle, deutet wohl daraufhin, dass er mit einem Fahrzeug direkt zum Dua Warna Wasserfall gebracht wurde. Ausländer verirren sich nur gelegentlich in diese Gegend. Demnach fallen weiße Ausländer die umgangssprachlich in Indonesien “Bule” (Weißer) genannt werden in der Regel auf.

Die Bergung des Körpers war schwierig

Deutscher Tod geborgen / Screenshot Jakarta Post

Deutscher Tod geborgen / Screenshot Jakarta Post

Der Auffindeort ist zwar ein beliebtes Touristenziel. Dennoch sei dieser sehr unwegsam zu erreichen. Die Rettungsmannschaft übergab den Leichnam den Behörden, die diesen untersuchten. Er soll in den nächsten Tagen an seine angereisten Verwandten, die sich an der Suche beteiligten übergeben werden.

Datenschutz in Indonesien ein Fremdwort

Wie in Indonesien üblich werden durch die Presse, alle persönlichen Daten der Todesopfer veröffentlicht. Die Jakarta Post veröffentlichte eine Kopie des Reisepasses des Deutschen. Datenschutz und Schutz der Angehörigen sind in Indonesien eine pietätlose Angelegenheit. Die Presse stürzt sich auf Namen, Daten und Erkenntnisse aus dem Umfeld von Todesopfern und jeder möchte diese als Erstes unzensiert veröffentlichen. Viele Angehörige erfahren hier meistens über die Presse, dass ein Mensch aus ihrem Umfeld Opfer eines Unfalls, oder einer Straftat geworden ist.

Ich habe von mir aus die Kopie des Reisepasses unkenntlich gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.