Selters (Kohlensäure versetztes Wasser bzw. Mineralwasser) selber machen? Rechnet sich das und was brauche ich dazu?

Wasser trinken ist für den menschlichen Körper wichtig. Ich persönlich, bin aber nicht gerade ein Fan, von purem Wasser, da mir immer wieder es was zu fehlen scheint. Ich habe es mit Sirup (Verdünnungssaft) versucht und sogar mit Beimischung von Zitronensaftkonzentrat. Ziel war es für mich persönlich, die Menge des Wassers, was ich am Tag trinke, zu erhöhen.

Ich stellte fest, dass ich den ganzen Tag kaum was trank, außer 5–8 Tassen Kaffee. Das konnte nicht gesund sein. Ich merkte selbst, dass ich immer wieder einen trockenen Mund hatte. So versuchte ich das normale Wasser erst mit Sirup und später mit Zugabe von Zitronenkonzentrat geschmacklich aufzupeppen. Zwar stieg mein Wasserverbrauch an, war aber immer noch nicht zufriedenstellen. Ziel für mich war es 2 – 3 Liter pro Tag zu mir zu nehmen.

Minibar in einem Hotel zeigte mir Sprudel

Vor Corona waren wir mindestens einmal im Monat, für ein verlängertes Wochenende in einem Hotel. Dazu sind wir auch nicht einmal weit gereist. Wir zogen für 2–3 Nächte auch einmal in ein Hotelzimmer in Jakarta nur, um uns verwöhnen zu lassen und den Alltag auszublenden. In einem Hotel fand ich dann die Lösung für mein Wasser Problem. In der Minibar gab es Sprudel.

Also begab ich mich im Anschluss dieses Hotelbesuches, auf die Suche nach Sprudel in Supermärkten. Und tatsächlich fand ich es. Leider immer nur in Form von Dosen oder Miniflaschen mit maximal 0,33 Liter Inhalt. Erstaunt musste ich feststellen, dass es viele Marken gab, die Kohlensäurehaltiges-Wasser anboten. Darunter auch die unter der Coca-Cola-Marke laufenden Marke Schweppes.

Eine Dose egal von welchem Anbieter kostet von 5.500 bis 8.500 Rp, für in der Regel 0,33 Liter. Ein Liter Selterswasser kostet somit 16.500 – 25.500 Rp. Bei einem Tagesverbrauch von 2,5 l pro Tag demnach 49.500 – 63.750 Rp. Das wären im Jahr 6.022.500 – 23.268.750 Rp und das nur für Wasser, das mit Kohlensäure versetzt ist.

Selters selber machen was braucht man?

Auch in Indonesien gibt es die Soda-Maker. Dort habe ich persönlich aber immer das Problem, dass man bei der Markteinführung zwar die Patronen direkt in Indonesien erhält, später aber dann verzweifelt suchen muss. So sah ich persönlich eine Alternative durch einen für Schlagsahne bekannten Siphon. Eine Druckflasche wo man eine kleine CO2 Patrone aufschrauben kann, die für 1 Liter Wasser, CO2 in die Flasche pumpen.

Der Aufwand und die Kosten hält sich in Grenzen. Ich habe mittlerweile einen 30 Flaschen-Vorrat mir an selbstgemachten Selters angeschafft. Hier einmal die Technik die ich dazu benutze!

CO2 Syphon
CO2 Syphon

Ich habe mir bei Tokopedia den billigsten Anbieter herausgesucht. Die erste Bestellung ein sogenannter Dropseller lieferte nicht, erst bei der zweiten Bestellung bekam ich den CO2 Soda-Maker geliefert.

Diesen kann man nicht nur für die Herstellung von Selterswasser verwenden, sondern auch Schlagsahne damit produzieren. Man muss nur aufpassen! Für Schlagsahne darf man kein CO2 nutzen, sondern ein anderes Gas. Dafür sollte man diese Patronen benutzen!

Die Patronen unterscheiden sich von der Farbe. Co2 Patronen sind Silber und für Sahne blaugrau.

Auch die Patronen kaufe ich immer im 5er-Pack a 10 Patronen auf Tokopedia. In einer Verpackung sind 10 Patronen enthalten, die jeweils für 1 Nutzung bei einem Liter Wasser benutzt werden. Bei einem Verbrauch von 2,5 l Selterswasser pro Tag benötige ich als 77 Patronen im Monat.

Das klinkt von den Kosten erst einmal viel. Was es letztendlich wirklich kostet, dazu komme ich später genauer. Die Produktion ist in jedem Fall recht einfach. 1 Liter Wasser in den Siphon füllen zuschrauben und die Patrone einsetzen und aktivieren.  

Co2 Patrone
Co2 Patrone
Aufbewahrungsflasche
Aufbewahrungsflasche

Ich benutze aufgrund meiner Wein- und Bierproduktionsversuche in Indonesien, Bügelflaschen von IKEA. IKEA liefert Indonesien weit mittlerweile ihre Produkte.

Man kann aber auch alte Softdrinks-Plastikflaschen nutzen. Beachten muss man nur, dass diese luftdicht verschraubbar sind, da ansonsten das CO2 ja aus der Flasche entweichen kann.

Bei den Bügelverschlussflaschen hört man beim Öffnen diesen unverkennbaren Blup, der auf einen Druck verweist, der in der Flasche herrschte.

Produktion des eigenen Selterswasser!

Die Produktion ist recht simpel und benötigt nicht viel Zeit. Einfach in den Siphon 1 Liter Wasser abfüllen. Ich nutze dafür immer bereits gekühltes Wasser aus unserem Wasserspender. Siphon richtig verschließen. Dann die Co2 Patrone einführen und schnell verschrauben, damit das CO2 nicht neben der Patrone entweichen kann. Dann schüttel ich den Siphon, damit sich das CO2 verteilt. Es kann vorkommen, dass aus dem Auslass Zischgeräusche zu hören sind und leicht Wasser herausspritzt. Dann kurz mal über einen Abfluss den Druckhahn betätigen und den Überschüssigen Druck ablassen. Dieses tritt aber sehr selten auf. Dann stelle ich den Siphon noch einmal für ein paar Stunden in den Kühlschrank.

Jetzt kann das Selterswasser in die Flasche umgefüllt werden. Zu beachten ist, dass man aufgrund des fehlenden Druckes den Siphon nicht komplett Leer bekommt. Ein gutes Zeichen, das je mehr Wasser im Siphon drucklos verbleibt, um so mehr CO2 hat sich im Wasser verbunden. Nachdem der Druck nicht mehr vorhanden ist, den Siphon aufschrauben und das restliche Wasser in die Flasche Kippen und sofort verschließen. Blassen zeigen an, das CO2 im Wasser sich langsam auflöst. Sobald der Druck am Deckel aufgebaut hat, wird das Entweichen des CO2 aus dem Wasser verhindert. Ich lasse hier Oberkante Deckel der Flasche, immer 2–3 Zentimeter frei.

Kosten des selbst erstellten Selterswassers

Ich rechne mal die Kosten auf ein Jahr um. Der Siphon hat mich mit Versandkosten 285.000 Rp gekostet. 1 Patrone für 1 Liter Selters kosten inklusiver Versandkosten, bei Order von 5 Pack a 10 Patronen, 6.980 Rp. Dann brauchen wir ja noch Wasser, wo bei uns eine 19 Liter Galeone derzeit 17.500 Rp kostet.

Also beginnen wir einmal die Kalkulation:

Pro Tag trinke ich mindestens 2,5 Liter selbstgemachtes Selterswasser. Das macht also pro Jahr 2,5 Liter *365 Tag = 912,5 Füllungen.

Für den Siphon der sehr Robust erscheint, nehme ich mal eine Lebenszeit von genau einem Jahr an. Demnach kostet mich der Siphon pro Füllung 285.000 Rp / 912,5 = (ca.) 312 Rp pro Liter!

Eine Co2 Patrone kostet mich für 1 Liter 6.980 Rp. 

Dann noch das Wasser 1 Liter aus der 19 Liter Aqua Galeone kostet mich ca. 921 Rp.

Somit kostet mich ein Liter selbst hergestelltes Selters Mineralwasser gesamt 8.213 Rp.

Vergleich man dieses mit einer 0,33 Liter gekauften Soda Dose, mit dem günstigsten Preis von 6.500 Rp pro Dose, spare ich beim Selbermachen, 12.716 Rp und das pro Liter!

Im gesamten Jahr spare ich als 11.603.350 Rp ein!

Vergessen sollte man dann auch nicht zum Schluss, dass man bei 2,5 Liter pro Tag 7,5 Dosen bräuchte was im Jahr 2.765 Dosen Müll währen die man nicht verbraucht! Ok die Patronen werfe ich derzeit auch in den Müll, aber da kann man sich ja auch einmal Gedanken machen, wie man diese entsorgen kann.

Natürlich kann man auch teurere Produkte kaufen. Siphons gehen bis zu einem Anschaffungspreis von über 2 Millionen Rp. Der Unterschied zu den Billigen Produkte ist, dass diese in Regel weniger Einzelteile besitzen. Meine vorgestellte Variante besitzt 5 Einzelteile beim Siphon. Der Zeitaufwand ist minimal, was ein teureres Produkt meines Erachtens nicht empfiehlt.

1 Kommentar
  1. Da bevorzuge ich doch lieber ein leckeres Bintang, Anker, Singha oder ein Beerlao.
    Wer in Indonesien verdurstet, der tut mir wahrlich leid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like

Jogurt selber machen in Indonesien

Zwar gibt es in Indonesien Jogurt zu kaufen, jedoch ist der Literpreise mit 75.000 – 95.000 RP (ca. 5,00 – 6,50 €) sehr teuer. Also stellte ich mir die Aufgabe, wie kann man kostengünstig Jogurt selber machen!