Wenn man ein gewisses Alter erreicht hat, sollte man auf seinen Körper und deren Veränderungen hören. Ich versuche hier wenigstens alle zwei Jahre einen Arzt aufzusuchen, um die kleinen Wehwehchen untersuchen zu lassen.

Nächstes Jahr werde ich 50zig. Mensch wo ist die Zeit nur geblieben. Langsam merkt man die kleinen Wehwehchen. Da zwickt es mal im Rücken oder auch in den Knien. Für mich natürlich nicht der Grund sofort zu einem Arzt zu rennen. Ich bin da ehern der Typ der beobachtet und wie fast jeder erst zum Arzt geht, wenn es fast nicht mehr auszuhalten geht. In der Regel verschwinden auch die kleinen Wehwehchen, nach einigen Tagen von ganz alleine.

Dennoch plagt mich seit dem ich in Indonesien lebe das Problem, dass ich auf dem Rücken, immer wieder schmerzhafte Pickel bekomme. 2019 war ich deswegen beim Arzt und dieser vermutete Diabetes, was sich letztendlich nicht bestätigte! Nach dem Labortest vermutete der Hautarztspezialist, dass es sich um eine Virusinfektion handelte und gab mir Antibiotika und eine Salbe. Und ja, es wurde besser.

In den letzten Monaten trat es aber wieder auf. Dieses Mal hatte ich nach dem Pickel, tagelang mit teilweise 5–10 mm große rote, teilweise immer wieder blutenden, offenen Hautwunden, des Pickel zu kämpfen. Aber eben immer nur im Schulter und Nackenbereich.

Internet Recherche legte den Verdacht von Diabetes erneut dar.

Wie fast jeder sucht man erst einmal im Internet seine Symptome. Aber jeder sollte wissen, dass man im Internet zwar Tipps erhält, jedoch keine verbindliche Diagnose. Sollten sich die Symptome nicht verbessern, bzw. verschlimmern, sollte man in jedem Fall einen Arzt aufsuchen.

Durch Corona schreckte ich vor einem Arztbesuch in den letzten Monaten ab. Anfang November wurde für Jakarta und Umgebung die PPKM Stufe 1 festgelegt, was ich nun zum Anlass nahm zum Arzt zu gehen.

Arztbesuch in Indonesien

Viele, auch Indonesier schrecken vor einem Arztbesuch zurück, da dieser für indonesische Verhältnisse enorme Kosten verursachen kann. Auch, wenn man Krankenversichert ist, können enorme zusätzliche Kosten entstehen. Bei der Krankenversorgung gibt es in Indonesien eine Klassenversorgung. Staatlich Pflichtversicherte, besitzen Anspruch auf eine medizinische Grundversorgung. In der Regel ist diese nur mit der Diagnose und kleinen medizinischen Eingriffen versorgt.

Arbeitnehmer sind in der Regel in der Klasse 2 versichert. Hier sind Krankenhausbetten in Mehrbettzimmern enthalten und eine erweiterte medizinische Versorgung, die je nach Versicherung limitiert ist. In der Regel müssen hier 25 Prozent der Behandlungskosten selbst getragen werden. Pro Krankheitsfall ist die Versorgung auch auf ein Limit-Betrag gebunden. Vor einigen Jahren musste meine Frau wegen einer Bauchspeicheldrüsenentzündung in das Krankenhaus. Sie lag dort 10 Tage stationär in einem Einzelbettzimmer gelegen. Die Kosten lagen bei über 15 Millionen Rp. Davon wurden 10 Millionen von der Versicherung getragen, was damals als Limit bei dieser Versicherung angesetzt war. Anzumerken ist, man hat immer die Wahl und wird vor Beginn der Behandlung auf eventuelle Kosten hingewiesen. Ein Einzelbettzimmer kostet in Indonesien in renommierten Krankenhäusern bis zu 750.000 Rp pro Nacht!

Als höchste Stufe gibt es dann den VIP Status. Hier liegt man als Kranker in einer Suite. Dort können auch Angehörige schlafen. In der Regel besteht die Suite aus mindestens 2 Räumen und einem Bad. Meine Schwägerin hat bei der Geburt ihrer Kinder, immer eine Suite gebucht und dort pro Nacht 2,5 Millionen Rp bezahlt. Diese Kosten sind aber wie bei Hotels, von Krankenhaus zu Krankenhaus unterschiedlich.

Wie sind wir versichert?

Meine Frau arbeitet in gehobenen Management, bei einer chinesischen Großbank. Unsere Familie ist über diese Bank 1. Klasse krankenversichert! Wir haben 100 Prozent Versicherungsschutz, müssen also auf Standard Behandlungen und notwendige medizinische Eingriffe und Medikamente nichts bezahlen. Ausgenommen sind klinische Augentests und spezielle Eingriffe oder Medikamente.

So kommt es immer wieder vor, dass man mir extra deutsche Medikamente verschreiben möchte, die ich letztendlich selbst zahlen müsste. Hier wird man aber immer vorher aufgeklärt. In der Regel passiert das nur bei Ärzten, die sich auf ein Gebiet spezialisiert haben. Für ein Original Bayer-Bayer Medikament, inklusive dt. Packungsbeilage, hatte ich vor einigen Jahren einmal umgerechnet 10 € bezahlt. Dasselbe Medikament in Deutschland kostete dort aber 55 €! Das wurde mir damals gegen Kopfschmerzen, die immer wieder mal auftraten, verschrieben!

Die Ärzte sind meines Erachtens so fair und verschreiben solche Medikamente nur, wenn es keine alternativen aus Indonesien gibt. Zahnarztbehandlung ist genauso enthalten, wie notwendige Rehamaßnahmen.

Unterschiede bei Ärzten, Polikliniken und Krankenhäuser

12112021 bild1

Praktizierende Ärzte, insbesondere der Allgemeinmedizin und Zahnärzte, findet man eigentlich überall in größeren Dörfern und Städten. In der Regel praktizieren die Ärzte dort nebenbei! Hauptberuflich arbeiten sie in einem großen Krankenhaus und nebenbei dann selbständig in einer eigenen Praxis. Die anfallenden Kosten sind hier in der Regel geringer. Es kann sein, dass obwohl man in Indonesien versichert ist, hier die Behandlung bezahlen muss. Die Rechnung kann man sich aber von seinem Versicherer erstatten lassen. Auch wenn von außen, es abschrecken für einen Arzt teilweise aussieht, ist das 

Behandlungszimmer in der Regel gut ausgestattet. Ein Zahnarzt, den ich immer wieder gern besuchte, hatte seinen Behandlungsraum in einem 2-stöckigen sogenannten Toko. In der Regel würde man das in Deutschland als Garage ansehen. Unter das Geschäft und oben die Büros bzw. Behandlungsräume. Als Geschäftsraum hatte er eine Apotheke betrieben. 

Man staunte nicht schlecht, wenn man das Behandlungszimmer betrat. Hier waren alle notwendigen Geräte auf dem aktuellen Stand der medizinischen Technik. Der Behandlungsstuhl stammte von Siemens, was dann die letzten Anspannungen meines ersten Besuches, nach dem Schock im Vorzimmer und Vorfeld, fallen ließ. Eine Zahnarztbehandlung ca. 45 Minuten, mit Schließen eines Loches, kostete mich lächerlich 75.000 Rp, was heute umgerechnet 4,60 € entspricht!

Auch im Bereich Poliklinik konnte ich meine Erfahrungen bereits machen. Polikliniken sind vergleichbar mit Ärztehäusern in Deutschland, wo mehrere unterschiedliche Ärzte praktizieren. 2011 legte ich mich mit einer Seitenscheibe eines Busses an, der mir 4 tiefe Schnittwunden verursachte! Diese mussten genäht werden. Wir hatten damals unser neues Auto und der Busfahrer musste im Stau unbedingt immer weiter nach rechts kommen, bis er den Spiegel 

12112021 bild2

berührte. Da bin ich ausgestiegen und wollte ihn auf deutscher Art einmal verbal die Leviten lesen. Ich habe mit der flachen Hand, nicht einmal doll, gegen das Seitenfenster auf der Fahrerseite geschlagen und war durch. Dabei habe ich mir 4 bis zu 5 cm lange Schnittwunden zugezogen. Es blutete nicht, nur das Fleisch wölbte sich an den Schnitten nach außen. 

Das Chaos war vorprogrammiert

Wie üblich bildete sich sofort eine große Menschentraube. Hier sollte man tunlichst Ruhe bewahren. Sowas kann richtig gefährlich werden. Wie durch ein Wunder tauchten auf einmal auch sofort mehrere Polizisten auf. Wo die herkamen, wusste ich nicht. Um aus dem Kessel herauszukommen, ging ich zu den Polizisten und zeigte auf meinen Unterarm mit den aufgequollenen Schnittwunden, die immer noch nicht bluteten. Auch Schmerzen hatte ich keine, was wohl ehern dem Schock des Anblicks, des Arms zuzuschreiben war. 

Ich sagte den Polizisten nur „Doktor“ und zeigte auf meinen Unterarm. Die schienen genauso schockiert zu sein, wie ich. Und sagten nur „Follow me“. Man sorgte dafür, dass ich ca. 150 Meter bis zur nächsten Wendemöglichkeit fahren konnte und geleitete mich mit Blaulicht ca. 500 Meter zu einer Poliklinik. Für westliche Verhältnisse war der Anblick von außen ein Schock. Das wurde auch nicht besser als ich in den Raum für Notfälle gebracht wurde und mich auf eine freie Liege legen sollte. An der Decke gab es zwar Vorrichtungen, für Sichtschutze, jedoch existierten die Vorhänge nicht. Fünf Meter vor meiner Liege lag ein älterer Mann im Sterben und ca. 30 Leute umringten sein Bett und beteten, weinten und schrien. 

Eine junge Ärztin nahm sich mir an. Sie verabreichte mir 3 Betäubungsspritzen in den Arm und in die Hand und begann die 4 Schnitte mit 48 Stichen zu nähen. Die Materialien und das Ärztebesteck waren sterilisiert und wurde auch mir gezeigt und vor meinen Augen geöffnet. Das Nähen dauerte knapp eine Stunde. Dann konnte ich den Raum, wo immer noch die Gebete, das Weinen und die Schreie zu hören waren, mit einem etwas bedrückten Gefühl verlassen. Die Kosten lagen damals bei insgesamt mit Nachbehandlung und Fäden ziehen, bei meinem Hausarzt, bei ca. 45 €. 

Moderne Krankenhäuser

Auch bei Krankenhäuser gibt es riesige Unterschiede. Moderne Krankenhäuser sind in der Regel US-zertifiziert und man betritt eine gänzlich andere Welt, wenn man diese mit anderen medizinischen Versorgungsnusseinrichtungen vergleicht. Selbst so manches deutsche Krankenhaus könnte sich hier von der Atmosphäre her, eine Scheibe abschneiden.

12112021 bild3

Unser Stammkrankenhaus ist das EKA Hospital in BSD-City, was sich genau neben dem ehemaligen German Centre befindet. Mir ist es in der Regel egal und ich gehe ehern zum Arzt in der Nachbarschaft, als wenn ich 15 Minuten mit dem Auto fahren müsste. Grund, dass wir uns für das EKA Hospital entschieden haben, war, dass dieses damals von einer Versicherung als Partner-Krankenhaus vorgeschrieben wurde. Denn nur dort brauchte man nicht in Vorkasse gehen. Man konnte natürlich zu jeden Arzt 

gehen, jedoch musste man die Arztkosten hier erst einmal vorfinanzieren und bekam diese dann nach ca. 2 Monaten zurück. 

Was kostete mich mein letzter Arztbesuch im EKA-Hospital

Ich hatte ja bereits eingangs berichtet, dass ich den Verdacht durch Recherche im Internet hatte, dass ich an Diabetes leide. Der Ausschlag, auf dem Rücken, im Schulter- und Nackenbereich, sind hier als Symptome im Internet zu finden. Weiterhin dachte ich, ich hätte immer ein Durstgefühl. Webei ich eigentlich nach dem ich Wasser getrunken, immer noch ein trockendes Rachengefühl hatte. 

Also fuhr ich am 9. November zum EKA-Hospital. Als Erstes muss man sich als Patient registrieren. Wie das auch beim Arztbesuch in Deutschland üblich ist. Man schildert sein Problem und sagt welchen Arzt man besuchen möchte. Nun letztens war ich beim Hautarzt, der eine Virusinfektion diagnostizierte. Ich dachte mir, bevor wieder dasselbe diagnostiziert wurde, gehe ich zum Allgemeinarzt (Doktor Umum). 10 Minuten saß ich im Wartebereich des Arztes und war an der Reihe. Ich schilderte ihm meine Probleme und mein Verdacht auf Diabetes. Und hier kam natürlich sofort, ich müsste zum Spezialisten. Was mir schon bewusst war, aber ich wollte nicht wieder nur zum Hautarzt. Die Allgemeinärztin verwies mich jedoch zu einem Spezialisten für innere Medizin. Gleichzeitig beauftragte sie eine Laboruntersuchung. Da ich sie bat, gleichzeitig das Blutbild nicht nur nach Diabetes zu Schecken, kreuzte sie einen umfangreicheren Bluttest an. Von dem Labortest musste ich jedoch einen Test selbst bezahlen. Dieser kostete 75.000 Rp, also ca. 4,60 €. Da ich zum Labortest acht Stunden vorher nichts essen durfte, wurde der Labortermin auf den nächsten Morgen gelegt.

Rechnung 1:

Folgende Kosten sind mir in Rechnung gestellt worden, wovon alle von der Krankenversicherung zu 100 Prozent getragen wurden.

  1. Administration (Anmeldung als Patient): 50.000 Rp
  2. Konsultation Doktor Umum (Allgemeinmedizin): 150.000 Rp

Gesamtpreis: 200.000 Rp (ca. 12,28 €)

Rechnung 2:

Am nächsten Tag ging es früh ohne Frühstück und nur ein Glas Wasser, wieder in Richtung EKA Hospital, zum Labor. Beim Diabetes Test wird einmal das nüchterne Blut und dann das Blut, 2 Stunden nach dem Essen geprüft.

Nach der üblichen Registrierung bin ich zum Labor. Dort musste ich ca. 20 Minuten warten, bis ich dran war. Mir wurden 2 Ampullen Blut abgenommen und ich fuhr dann erst einmal nach Hause. Dort frühstückte ich ausführlich und habe dann 2 Stunden gewartet, bis ich wieder zum Krankenhaus gefahren bin. Dort bin ich gleich zum Labor und mir wurde nur ein kleiner Pixar gesetzt, damit man den Blutzuckerspiegel messen konnte. Der lag bei 11,1 und war in Ordnung. 

Dann ging es zum Doktor für innere Medizin. Für Spezialmediziner zahlt man generell mehr. Die Konsultation bei einem Spezialisten kostet im EKA Hospital derzeit 300.000 Rp und somit doppelt so teuer wie beim Allgemeinmediziner! Er schaute sich die Werte aus dem Labor an und sagte mir, dass alles in Ordnung sei. Die Werte waren alle ok. Es gab keinen Befund in Richtung Diabetes. Nur ein Wert schien leicht erhöht zu sein. Der Wert soll auf Gastritis hindeuten, was eine Magenschleimhautentzündung oder auf zu viel Magensäure hindeuten könnte. Da ich aber hier überhaupt keine Probleme besitze, würde er hier noch keine medikamentöse Behandlung anraten. Wegen des Pickelproblems auf dem Rücken würde er mich aber dennoch zu einem Hautspezialisten verweisen.

Also ging es zum Hautarzt und dieser schaute sich meine hauptsächlichen 3 Probleme an, für die ich drei verschiedene Salben verschrieben bekam.

  1. Administartion (Anmeldung als Patient): 50.000 R
  2. Konsultation Spezialist Innere Medizin: 300.000 Rp
  3. Konsultation Spezialist Hautarzt: 300.000 Rp

Zwischesumme: 650.000 Rp (ca. 39,90 €)

Medikament 3x Salben

  1. Diprogenta 10g: 141.970 Rp
  2. Racikan Topikal (1): 454.340 Rp
  3. Racikan Topikal (2): 143.640 Rp

Zwischensumme: 739.950 Rp (ca. 45,42 €)

Labor Blutuntersuchung

  1. Asam Urat (Gicht/Stoffwechsel) 75.000 Rp musste ich selbst bezahlen
  2. Glukosa (Blutzuckerspiegel nüchtern) 63.000 Rp
  3. Glukosa (Blutzuckerspiegel 2h nach dem Essen) 63.000 Rp
  4. HBA1C (Hämoglobin A1c Wert) 286.000 Rp
  5. Hematologi Lengkap (Hämatologietest) 150.000 Rp
  6. Kolesterol – HDL (Cholesterin) 94.000 Rp
  7. Kolesterol – LDL Direk (Cholesterin) 120.000 Rp
  8. Kolesterol Total (Cholesterin) 81.000 Rp
  9. Trigliserida (tranportiertes Fett im Blut) 81.000 Rp

Zwischensumme: 1.013.000 Rp (ca. 62,17 €)

Gesamtsumme: 2.402.950 Rp (ca. 147,48 €)

Davon musste ich 75.000 Rp (ca. 4,60 €) selbst bezahlen. Die restlichen Kosten wurden durch die Krankenversicherung getragen. 

Versicherung ist die Mandiri Inhealt!

12112021 bild4

Fazit:

Die Preise, die ich hier aufgezählt habe, gelten für ein Krankenhaus in Jakarta, was international zertifiziert und zugelassen ist. Die Preise können stark schwanken. Gerade in Touristengegenden können die Arztbesuche extrem teuer werden. 2007 habe ich auf Bali, für einen Arztbesuch wegen Durchfall, mit Antibiotika als Medikament, 250 € bezahlt, was damals durch meine Auslandsreiseversicherung erstattet wurde.

In den Urlaub nach Indonesien zu reisen, ohne eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen, kann töricht sein. Insbesondere bei akuten Notfällen schützt diese vor dem finanziellen Ruin. Ein Unfall kann immer passieren und da muss man nicht einmal schuld sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like

Versand von Briefen und Paketen aus Indonesien

Ein weitere Frage, die mir immer wieder gestellt wird ist, wie versende ich am besten Briefe und Artikel aus Indonesien nach Deutschland. Auch in Indonesien gibt es eine Post So kann man durch die Post weltweit Brief- und Paketsendungen verschicken.