In den indonesischen Kinos bleibt es weiter Dunkel

Trotz einer Zusage des Kulturminister, das der Streit mit den Hollywood Filmproduzenten bald beigelegt sein wird, tut sich in den indonesischen Kinos nichts.

Es läuft kein Hollywood Streifen! Die Produzenten boykottieren weiter den indonesischen Markt, nach dem die Regierung die Steuern auf Importierte Filme drastisch angezogen hat.


Nach Aussage eines Regierungssprechers dient diese Steuererhöhung dem Schutz der heimischen Filmindustrie!

Mit Indonesischen Filmproduktionen ist es wie mit dem indonesischen Fußball. Wenn man auf der Straße nach Fußball fragt erhält man immer als Antwort ausländische Fußballvereine und Spieler. Fragt man direkt nach indonesische Spielen oder Mannschaften bekommt man ein Ackselzucken.

Indonesische Filme sind immer Billigproduktionen und wollen zu 90% dem Zuschauer Angst einjagen, was aber leider nicht funktioniert.  Diese Möchtegern Horrorfilme schaut sich kaum einer an obwohl dieser massenhaft beworben werden.

Wieso, dann die Regierung die heimische Filmindustrie schützen möchte und pro Minute Film und pro Kopi ca. 2,50 $ Steuern verlangt ist fraglich. Die Kinos bleiben seit Mai dunkel und leer, wo früher die Menschen Schlange am Schalter standen sind jetzt nur noch ein paar wenige Leute anzutreffen.

Die Kinobetreiber beklagten einen Umsatzeinbruch von 70%! Die zuständigen Behörden können entweder nicht rechnen oder wollen es nicht. Man versprach aber Besserung, sagte aber gleich, dass eine Überarbeitung dieser Steuerfehlentscheidung ca. 3 Monate Zeit benötige. Das wäre dann ende September und ob es dann eine Einigung gibt ist auch noch fraglich.

Ich bin ja gespannt wie viel Kinos dann überhaupt noch geöffnet haben.

Man kann nur froh sein, dass in Indonesien der Raubkopiemarkt so gut ausgebaut ist, das man in fast jeden Einkaufscenter die neuesten Filme erhält. Und neuerdings sogar mit Garantie und der Bewerbung Original Kopie eines Originals!

Empfehlung zum Thema:

One comment on “In den indonesischen Kinos bleibt es weiter Dunkel
  1. Pingback: Und wieder schneidet sich Indonesien ins eigene Fleisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.