Wieder starben 10 Menschen an gepanschten Alkohol

In regelmäßigen Abständen kommen Meldungen aus Indonesien, dass Menschen an gepanschten Alkohol sterben.

Alkohol ist in Indonesien zwar nicht verboten. Der Verkauf wird aber durch Behörden mitunter stark eingeschränkt.

So findet man z.B. in BSD-City, nur in wenigen genehmigten Supermärkten, Bier zum Kaufen vor. Vor zwei drei Jahren verschwand Bier nur während des Ramadan, aus den Regalen der Märkte.

Weiterhin liegt auf Alkohol ein großer Steuersatz, der die Preise für Alkohol sehr hoch hält. Insbesondere bei Importware.

Alkohol

Alkohol

So kostet z.B. eine Flasche Jägermeister 0,75l schon einmal 750.000 Rp (ca. 49,65 €).

In den Touristenzielen von Indonesien sieht es da, aufgrund von Ausnahmegenehmigungen beim Verkauf und Ausschank von Alkoholischen Getränken etwas anders aus. Dennoch sind die Preise sehr hoch. Die Flasche Bintang Bier 0,7 l kostet zwischen 26.000 Rp (ca. 1,72 €) und 36.000 Rp (ca. 2,38 €) im Handel.

Aufgrund dieser Preise, versuchen immer wieder Indonesier, Alkohol selbst zu brennen.

Aufgrund von Unkenntnis und Gewinnoptimierung, wird in der Regel, auf die Verabreitungsnormen beim Brennen von Schnaps verzichtet. Dieses kann dann, wie es in Indonesien immer wieder Auftritt, zu tödlichen Ausgängen führen.

Dieses Mal starben 10 Indonesier in Yogyakarta, nach dem sie selbstgebrannten Schnaps getrunken hatte.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. In einer Pressekonferenz sagte ein Polizeisprecher, dass man bisher nicht sagen kann, ob der Alkohol mit zusätzlichen Chemikalien versetzt war, oder zu hochprozentig war. Hier meinte man wohl eher, dass der Methanol Anteil zu hoch sei.

Im Jahr 2013 starben zwei Deutsche Brüder aus Berlin, auf dem Rückflug nach Deutschland, an den Folgen von gepanschtem Alkohol, den sie vor ihrem Rückflug, an der Hotelbar auf Bali getrunken hatten.

Dieser Fall machte deutlich, dass man selbst in Hotels nicht sicher sein kann, ob es sich um originalen Alkohol handelt, oder dieser abgefüllt wurde. In der Regel haben originale Flaschen eine Steuerbanderole über dem Verschluss geklebt. Aber wer kauft schon eine ganze Flasche, an einer Bar?

4 comments on “Wieder starben 10 Menschen an gepanschten Alkohol
  1. wer sich Gedanken über Alkpreise macht, sollte mal nach Skandinavien gehen, meiner indo Schwägerin hab ich mal einen Jägermeister zum <trinken gegeben, so als Medizin, da gabs vielleicht ein Theater, knapp dass mann icht den Notdienst holte !

  2. Die Brüder waren nicht in bali. Ich kenne Lukas persönlich da er bei mir eine Woche im auslandsstudium gewohnt hat. Das war auf java am letzten Tag vor seinem Rückflug auf einer Abschlussfeier mit mehreren Leuten daher die Flasche.
    Er verstarb vorher im Krankenhaus und sein sein Bruder der ebenfalls ein fsj in indonesien gemacht auf dem Rückflug.

    Flaschen gibt es genug zu kaufen mit Langweile die gefälscht sind mit banderole. Selber schon einmal drauf reingefallen. Dann kostet eine Flasche absolut nur ca 300.000.
    Nur im die Geschichte mal richtig Stellen zu wollen

  3. schade um die Jungs, aber auch ein bischen leichtsinnig, normal merkt man schon am Geruch, ob das zeug koscher ist erinnert mich an meine Zeit in Saudi, da gabs den Satiki, eine grau braune Brühe, die kerle soffen sie ohne ende einer war mal 2 Tage blind, unglaublich, was manche leute schlucken, wie gesagt scade um die jungs !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.