Neuer Weltrekordversuch – Ein Mann schwimmt um die Welt

Marcos Diaz Foro-Quelle:

Marcos Diaz Foro-Quelle:

Marcos Diaz schwimmt von Asien nach Afrika

JAKARTA, Indonesien. – Die Weltreise des dominikanischen Schwimmers Marcos Diaz geht weiter und befindet sich nun in der zweiten Etappe.

Der Weltmeister aus der Dominikanischen Republik hatte vor einigen Tagen seine erste Phase erfolgreich abgeschlossen, als er schwimmend die Kontinente Ozeanien mit Asien verband. Das Projekt von Marcos Diaz sieht vor, fuenf Kontinente schwimmend zu verbinden. Mit dieser Aktion will er auf das Programm der Vereinten Nationen aufmerksam machen, welches im Jahr 2000 von den Teilnehmerlaendern der UNO unterschrieben wurde und sich zum Ziel setzte, 8 Aufgaben bis zum Jahr 2015 zu erfuellen.

Weitere Informationen finden sie hierzu auf den Webseiten www.nadodeloscontinentes.com und www.yonadoconmarcos.com, natuerlich kann man mit Spenden das Projekt auch unterstuetzen.

In Indonesien traf der populaere Schwimmer auf den dominikanischen Botschafter Hans Dannenberg, sowie auf Indonesiens Aussenminister Hafur A. Dharmaputra und den bedeutendsten Schwimmer aus Indonesien, Glenn Victor. Dieser wuenschte seinem Sportskollegen viel Glueck fuer seine weiteren Vorhaben.

Phase 1 ging von Papua-Neuguinea bis Indonesien. Ozeanien mit Asien schwimmend verbunden, Mission erfuellt. Noch steht das Datum nicht fest, wenn es nun von Asien nach Afrika geht, um einen weiteren Kontinenten schwimmend zu erreichen. Hans Dannenberg erwaehnte beim Pressetreffen, dass es zwischen Indonesien und der Dominikanischen Republik viele Verbindungen gibt und man bemueht ist, diese noch weiter zu intensivieren.

Diaz erfuellt bei seiner Reise auch viele soziale Besuche, darunter war in Ozeanien auch der Besuch eines Kinderheimes, wo man an AiDS infizierte Kinder untergebracht hat.

Hier einmal die Aufgaben, die man sich seitens der UNO gestellt hat und die man bis 2015 erfuellen will.

1) Ausrottung von aeusserster Armut und Hunger

2) Erreichung einer universalen primaeren Ausbildung

3) Foerderung der Geschlechtergleichheit und Frauen ermaechtigen

4) Reduzierung der Kindersterblichkeit

5) Verbesserung der Gesundheit von Schwangeren / Muettern

6) Kampf gegen AIDS / HIV, Malaria und anderen Krankheiten

7) Sicherung der Umgebung

8 ) entwickeln einer globalen Partnerschaft fuer die Entwicklung

Original-Bericht:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.