1.600 unsichere Busse in Jakarta aus dem Verkehr gezogen


Nach dem schweren Busunglück mit 18 Toten, an einem Bahnübergang in Jakarta, entzogen nun die Behörden von Jakarta, 1.600 Bussen die Genehmigung.

Wie immer nach einem Unglück ist das Entsetzen groß, bei den zuständigen Behörden

Und so werden schnell einmal überzogene Forderungen durchgesetzt. Dass die Minibusse teilweise gar nicht Verkehrssicher sind zeigt nicht nur der erste Blick auf die Rostmühlen. Dieses Problem existiert aber nicht erst seit heute, sondern ist auch den seit Jahren schlampig durchgeführten Kontrollen der Behörden zu zuschreiben.

Andererseits war bei dem Unfall auch kein technisches Problem Schuld, sondern die übermütige Fahrweise. des Busfahrers.

So lange hier kein Kontrollsystem greift, werden solche Unfälle immer wieder passieren.

Selbstverständlich gehören bei diesen alten Fahrzeugen auch eine regelmäßige Wartung und deren Kontrolle dazu. Die Ausbildung und die zu erwartenden Strafen bei Busfahren sollten jedoch verschärft werden. Sie gefährden mit Ihrer Fahrweise, nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch das ihrer Fahrgäste.

1.600 Busse fehlen jetzt im Nahverkehr

Zwangsstillgelegte Busse in Jakarta Foto: Kompas.com

Zwangsstillgelegte Busse in Jakarta Foto: Kompas.com

Der Ausfall der 1.600 Busse wird eher dafür sorgen, dass die Pendler darunter leiden müssen.

Weiterhin gibt es insbesondere bei den Minibussen keinen Fahrplan, die fahren wann sie wollen und wo sie wollen. Teilweise sind mehrere Busse gleichzeitig in die Selbe Richtung leer unterwegs und versuchen durch gefährliche Aktionen sich gegenseitig die Fahrgäste, vor der Nase wegzuschnappen.

Hier einmal ein geregeltes System zu schaffen mit Fahrplänen und festen Haltestellen, das wär einmal eine Aufgabe. Dann würden keine Busse den Verkehr blockieren, nur weil jemand ein- oder aussteigen möchte.

Die vorübergehende Stilllegung wird wohl eher eine Eintagsfliege sein

So griffen Behörden gern für ein paar Tage durch und schleppten z.B. illegal geparkte Autos ab, oder entfernten die Ventile der Fahrzeuge. Solange das Medieninteresse da ist wird das durchgezogen. Nach drei Tagen ist dann aber alles wieder vorbei und die Behörden schert es nicht darum, was auf den Straßen passiert.

Das ist auch Indonesien

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.