Frachter soll Ölteppich ausgelöst haben

Die indonesischen Behörden gaben bekannt, dass vermutlich ein unter panamaischer Flagge fahrender Frachter für die Ölkatastrophe vor der Insel Borneo verantwortlich ist. Er soll mit seinem Anker eine Pipeline zerstört haben.

19.04.2018 Frachter soll Ölteppich ausgelöst haben

Der unter der Flagge Panama fahrende Schüttgutfrachter “MV Ever Judger” soll die Ölkatastrophe vor der Küste Borneos ausgelöst haben. Der Frachter war zum Zeitpunkt des Unglücks als einziges Schiff in dieser Region unterwegs. Marinetaucher konnten eine tiefe gerade Furche auf dem Meeresgrund feststellen und vermuten, dass der Frachter den zwölf Tonnen schweren Anker gesetzt hatte, aber keinen Halt finden konnte.

In dem Gebiet ist die Schifffahrt erlaubt, jedoch das Ankern strikt untersagt.

25 Kilometer breiter Ölteppich!

Frachter soll Ölteppich ausgelöst haben / Bilder: marinetraffic.com

Frachter soll Ölteppich ausgelöst haben / Bilder: marinetraffic.com

Durch das Leck in der Pipeline entstand ein 25 Kilometer breiter Ölteppich. Fünf Fischer starben dabei, als sie versuchten das Öl in Brand zustecken, um es einfach abzubrennen. Ein fataler Fehler, wie sich herausstellte. Die indonesische Regierung rief für diese Region den Notstand aus, konnte den Ölteppich aber nach ein paar Wochen selbst eindämmen. Der staatliche Ölkonzern Pertamina, der in der Nähe der Katastrophe eine Raffinerie betreibt und dem diese beschädigte Unterwasserpipeline gehört, beteuerte immer wieder, dass man unschuldig sei und das Öl nicht von ihnen stammt.

Wenn eine Pipeline beschädigt wird, sollte man schon einen gewissen Druckabfall feststellen können. Ob dadurch noch viel mehr Öl ausgetreten ist, als wenn man sofort reagiert hätte, bleibt wie immer eine offene Frage in Indonesien.

Der Frachter MV Ever Judger soll immer noch Balikpapan sich befinden.

Ob der chinesische Kapitän und seine 22 Mann starke Besatzung des Frachters rechtlich für diese Umweltkatastrophe belangt werden können, wird zurzeit durch die Behörden geprüft.

Fakt scheint jedoch das bei diesem Unglück, Indonesien knall hart ein einer großen Umweltkatastrophe, vorbei geschlittert ist. Teilweise sammelten Anwohner der betroffenen Regionen das Öl mit bloßen Händen zusammen. Auf dem Meer kamen Spezialschiffe zum Einsatz, die das Öl von der Oberfläche absaugten. Problematisch war das Entfernen des Öls, was von Fischern unwissentlich in Brand gesteckte wurde. Dieses musste erst gelöscht werden, bevor man es entfernen konnte.

Man kann hier wieder einmal erkennen, dass insbesondere Ersthelfer, überhaupt keine Ahnung besitzen, wie man sich bei so einer Katastrophe verhalten sollte. Das man in der Nähe eines Ölfilmes nicht mit Feuer spielen sollte scheinen diese Fischer, die dabei ihr Leben ließen, nicht gewusst zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.