Hier darf man wieder einmal nur mit dem Kopf schütteln. Einerseits, werden auf YouTube und anderen sozialen Medien Gewaltvideos für Kinder verbreitet, an­de­rer­seits sieht man die erfundene Comicfigur als zu gewalttätig an.

Die zuständige staatliche Aufsichtsbehörde schickte eine Warnung an den Fernsehsender Big Movie Family, da man bei dem ausgestrahlten SpongeBob Film zu starke Gewaltszenen zu sehen gewesen seien. 

Als zu gewalttätig sah die staatliche Aufsichtsbehörde folgende Szenen …

  • Schlagen mithilfe eines Stockes auf einen Kopf einer Comicfigur
  • Werfen eines Kaktus nach dem Kopf einer Comicfigur
  • Werfen eines Kuchens in das Gesicht einer Comicfigur

Anstatt zu helfen, filmt man verletzte und Unfallopfer

Erst gestern ereignete sich in Bogor an einer Mautstelle ein schwerer Verkehrsunfall. Nach einem Reifenplatzer überschlug sich ein Kleinbus. Dadurch wurden alle Passagiere, die nicht angeschnallt waren, aus dem Fahrzeug herausgeschleudert.

Wer jetzt die anderen Verkehrsteilnehmer hielten an, um den Verletzten erste Hilfe zu leisten, der irrt sich. Zwar halten die meisten an und verursachen dadurch noch einen größeren Stau, jedoch nicht um zu helfen, sondern um mit ihren Handys die Toten und schwer verletzten zu Filmen und diese auf YouTube Facebook & Co zu veröffentlichen.

So filmt man diesen hilflosen und getöteten Personen noch mitten ins Gesicht und beseitigt dabei teilweise sogar noch störenden Abdeckungen, die die Körper vor dem Anblick dritter schützen sollen. Hier beschwert sich niemand von dieser Behörde, obwohl solche Videos selbst Kindern frei zugänglich sind und diese die dann noch weiter an ihre Freunde über WhatsApp teilen.

Durch erste Hilfe Maßnahmen könnte so vielen Unfallopfern in Indonesien das Leben gerettet werden. Jedoch ist das Handy wichtiger anstatt einen Druckverband anzulegen oder den Körper in eine stabile Seitenlage zu versetzen. Ich möchte jedenfalls in Indonesien keinen schweren Unfall erleben. Krankenwagen, die es zwar gibt, haben das Problem an die Unfallstelle zu gelangen, da es zu einem Stau kommt und keine Rettungsgasse gebildet wird. Ganz anders sieht es dann aus, wenn am Krankenwagen eine gelbe Fahne hängt und dieser auf dem Weg zum Friedhof ist. Da machen auf einmal alle platz und räumen den Weg. Und so ist es nicht verwunderlich, dass man mit einem Krankenwagen schneller zum Friedhof gelangt, als in ein Krankenhaus!

Anstatt solche Filme auf YouTube zu verbieten, legt man sich mit SpongeBob an

Es wäre wohl ehern wichtig, bei Kindern solche Videos auf YouTube zu verhindern. Kaum zu glauben was in einem Kindergehirn vor sich geht, wenn es blutüberströmte Körper eines Verkehrsunfalles ansehen muss. Ob nun eine Gefahr davon ausgeht, wenn eine Comicfigur einen Kuchen ins Gesicht bekommt, oder von einem Kaktus zerstochen wird, ist wohl wissenschaftlich bereits belegt worden. Also liebe Regierungsbehörden, wie wäre es endlich einmal ein Erste Hilfe Kurs anzusetzen und Unfallopfern verpflichtende Hilfe zu gewährleisten, anstatt einen Comicfilm auf den Index zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like

Unternehmensberatung „Made in Germany“ in Indonesien

Die Unternehmensberatungsfirma Roland Berger möchte in der nächsten Zeit ein Büro in…

Jakarta´s Gouverneur benutzte die Busspur (Hausfriedesbruch)

Der Gouverneur von Jakarta Fauzi Bowo, wurde am Dienstag bei einer Kontrolle…

Schock-Video – Islamisten prügeln drei Männer tot

In Indonesien hat ein Mob von mehr als 1000 muslimischen Fanatikern drei…