Was bei mir nicht vor der Haustür passiert, interessiert mich nicht, so könnte man die Aussage von Elmar Baumann vom Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie e. V. übersetzen.

https://www.facebook.com/ndrinfo/videos/146057303274711/UzpfSTE4MDc2NDA0Nzg6MTY5MjY0MDM3NzU0MjQ3OQ/

Deutschland will die selbst gesetzten Klimaziele mit allen Mitteln erreichen. Da spielt es auch keine Rolle ob elftausend Kilometer entfernt Urwälder für dieses Klimaziel abgeholzt werden.

Dasselbe kann man auch beim Atom- und Kohleausstieg in Deutschland beobachten. Energie Sicherheit soll gewährleistet werden, aber gleichzeitig ist man in Deutschland nicht einmal in der Lage ein Energieverbundnetz aufzubauen, was Strom von Nord nach Süd transportiert.

So macht sich Deutschland immer weiter Energieabhängig, von seinen Nachbarn und 

vergisst gänzlich, das der Strom dort direkt an der Grenze zu Deutschland, aus Atom- und Kohlekraftwerke erzeugt wird.

Als ob bei einem Supergau in einem Atomkraftwerk die Strahlen um Deutschland herum sich bewegten. Nicht nur das dadurch Deutschland den wissenschaftlichen Standort in diesen Bereichen aufgibt, so konzentriert man sich auf erneuerbare Energien und prophezeite ein Wirtschaftsboom für Deutschland!

Anstatt das die Windkrafträder und Solarpaneels in Deutschland produziert werden, importiert man diese nun mittlerweile aus China. Die deutsche Arbeitskraft ist im Bereich der erneuerbaren Energie einfach zu teuer. Von den wissenschaftlichen Erfolgen, die Deutschland in diesen Bereichen lieferte, berichtet nun kaum noch jemand. So wurden tausende von Arbeitsplätzen abgebaut und durch die Energiewende, werden noch weitere tausende aus den Kraftwerken und Bergbau folgen.

Alles für Greta und die Nachhaltigkeit

Das Thema Nachhaltigkeit in den Vordergrund zu schieben ist Deutschland führend, wie die Aussage von Elmar Baumman vom Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie e. V. in einem Interview zu Panorama zeigte.

Es wäre absurd, einen nachhaltig zertifizierten Rohstoff nicht zu nutzen

Facebook Panorama

Baumann meinte beim nachhaltig zertifizierten Rohstoff, das größtenteils aus Indonesien stammende Palmöl. Man darf schon fragen, wann Baumann sich von der Nachhaltigkeit der Palmproduktion überzeugt hat und wer überhaupt dieses als Nachhaltig zertifiziert.

Das wichtigste Ziel für Deutschland ist das Erreichen der eigenen gesetzten Klimaziele. Ob man dabei andere Länder regelrecht mit Ressourcen ausbeutet, die dann ihre Umwelt gänzlich dafür vernichten, spielt dabei keine Rolle. Jedes Jahr brennen in Indonesien tausende von Hektor Urwald ab, um nächstes Jahr illegale Palmölplantagen anzubauen. Damit verschwindet der indonesische Urwald immer weiter, der letztendlich auch den Sauerstoff für Deutschland mitproduziert. Ganz zu schweigen von bedrohten Tierarten, die durch diesen Naturraub gefährdet sind.

Warum man wohl nicht die Nachhaltigkeit des Palmöls in Indonesien überprüft? So ließ sich die Europäische Union (EU), von Indonesien erpressen, die damit drohte, keine Airbus-Flugzeuge mehr zu kaufen, wenn man die Palmöl Beimischung in der EU verbieten möchte!

So ist es auch nicht verwunderlich das Deutschland nun Palmöl, als Klimaretter präsentiert und damit ihre Bevölkerung gänzlich für den Klimaschutz verdummt! Warum man nicht erst einmal in Indonesien für Klimaschutz und Nachhaltigkeit sorgt, um die Zulieferkette Klimaneutral zu gestalten, bleibt offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like

Unternehmensberatung „Made in Germany“ in Indonesien

Die Unternehmensberatungsfirma Roland Berger möchte in der nächsten Zeit ein Büro in…

Jakarta´s Gouverneur benutzte die Busspur (Hausfriedesbruch)

Der Gouverneur von Jakarta Fauzi Bowo, wurde am Dienstag bei einer Kontrolle…

Schock-Video – Islamisten prügeln drei Männer tot

In Indonesien hat ein Mob von mehr als 1000 muslimischen Fanatikern drei…