Oma wir in Indonesien wegen 2.000 IDR (0,14 €) verurteilt


Minah (55) wegen Diebstahl von 3 Kakaufrüchten vor Gericht Bild: Kompas / Mandina Nusrat

In einem Land wo Korruption und Veruntreuung an der Tagesordnung sind, beschäftigen sich die Gerichte lieber mit Bagatelle Dialekten, die in anderen Ländern mit einer Geldstrafe erledigt würden.

Die 55 jährige Minah, Großmutter von 7 Enkelkinder, klaute auf Ihren Heimweg auf einer Plantage 3 Kakaofrüchte im Wert von 2.000 IDR (0,14 €). Sie gab die Früchte als sie erwischt wurde sofort heraus und entschuldigte sich bei dem Plantagenbesitzer.

Dieser ging aber vor Gericht, da ihm ein Schaden von 30.000 IDR (2,14 €) entstanden sei.

Oma Minah musste nach der Vorladung vor Gericht erscheinen. Die Fahrt kostete Sie allein schon 50.000 IDR (3,57 €) für ein Fahrradtaxi. Ihr Pflichtverteidiger senkte beim Prozess den Tatsächlichen entstandenen Schaden auf 2.000 IDR, da das Gesamtgewicht der Kakaofrucht nicht zur Herstellung von Kakao genutzt werden kann, sondern nur der Kern.

Trotzdem wurde die alte Frau auf 1 Monat und 15 Tagen auf Bewährung verurteilt. Sie darf die nächsten 3 Monate sich nichts zu schulden kommen lassen, dann wird ihr der Knast erspart!

Es ist schon krass wie Gerichte hier arbeiten. Im Fernsehen habe ich einen Fall gesehen, da hat ein Bewohner eines Hauses sein Handy im Flur an einer Steckdose geladen. Die Besitzerin ging vor Gericht! Was da rauskam habe ich leider nicht mehr weiterverfolgt. Schlimm ist nur das Wirkliche Verbrechen wie Korruption und Veruntreuung immer noch als Lapalie hier in Indonesien angesehen wird.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.