Kriegsschiffe kreuzen gegen indonesische Piraten

Lage der Straße von Malakka im Hauptschifffahrtsnetz

Lage der Straße von Malakka im Hauptschifffahrtsnetz

Nun hat auch Thailand zugestimmt ind die Straße von Malakka Kriegsschiffe zu versenden. Damit kreuzen jetzt Schiffe aus Thailand, Indonesien, Malaysia, Singapur und den USA in diesen Gewässern um Fracht- und Kreuzfahrtschiffe sicheres Geleit zu geben.

Die Straße von Malakka ist eine Meeresstraße in Südostasien, die die Andamanensee mit dem Südchinesischen Meer und der Javasee verbindet. Sie verläuft zwischen der malaiischen Halbinsel und der Insel Sumatra, hat eine Länge von etwa 800 km und ist meist zwischen 50 und 300 km, an ihrer engsten Stelle jedoch nur 1,5 Seemeilen (2,8 km) breit.

Auch entsprechend ihrer Bedeutung vor allem für den Ölhandel ist sie eine der auch heute noch am stärksten von Piraten heimgesuchten Wasserstraßen. Am 9. Januar 2004 wurde z. B. der Tanker „Cherry 201“ gekapert. Nach langen Lösegeldverhandlungen wurden vier Seeleute von den Piraten erschossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.