Armut zwingt Mann mit toten Frau leben

Ein 81-järiger Müllsammler hat 3 Tage mit seiner Toten Frau in seiner Blechhütte verbracht, da er die Beerdigung nicht bezahlen konnte.

Anwohner, die aufgrund von Verwesunggeruch die Polizei riefen, fanden die Tote Frau und Ihren Mann.

Der Mann erklärte er wollte Geld sammeln, damit er seine Frau beerdigen konnte.

Eine Untersuchung des Leichnams stellte akute Unterernährung als Todesursache fest. Gewaltanwendungen wurden keine festgestellt.

Beide wohnten in einer zusammen geschusterten Blechhütte von 6 m2. Ob die beiden Verwandtschaft hatten blieb ungeklärt.

4 Kommentare zu “Armut zwingt Mann mit toten Frau leben”
  1. ich würde sagen, es war war mehr Beschränkheit, dass der Mann neben seiner toten Frau lebte, mit Armut hat das nix zu tun, normalerweise werden in I Tote sofort beerdigt, schon wegen der Geister, meine Schwägerin ist um 5Uhr morgens gestorben, um 9Uhr war sie unter der Erde!

  2. Na ja aber umsonst ist auch das beerdigen nicht in I. Auch die geringen Gebühren müssen bezahlt werden. Das ist wohl überall auf der Welt so ohne Geld kommste nicht unter die Erde.

    Sicher hätte er sich an die Behörden wenden müssen die da mit sicherheit und mit großen PR wieder eingesprungen wären.

    Aber welcher Mensch gibt zu das er nicht einmal seinen Ehepartner mit dem er wahrscheinlich über 60 Jahre gelebt hat nicht anständig beerdigen kann.

  3. naj, was muss ein Mensch im Kopp haben, neben einer toten Frau zu schlafen, in 12m2, also, wenn das normal ist !
    die Beamten, naja, das war einer der kleineren Gründe, warum ich aus I weg bin, diese absolute Gleichgültigkeit dieser Menschen, Hauptsache TIP, was neben ihren Schlaf-Schreibtischen war, vollkommen,egal, in den ländlichen Bezirken einfach grauenhaft, falsche Auskünfte. selbst wenn sie keine Ahnung hatten, erzählten sie Mist, nur um sich keine Blösse zu geben, wie gesagt , eigentlich wollte ich mir eine Aufenthaltsgenehmigung ausstellen lassen, aber ich habs dann aufgegeben, ich erinere mich noch, wie entsetzt die Leutchen von der Imigrasi waren, als es die ind Pässe für Kinder gab , wieder eine Einnahmequelle weniger, ein Pass sollte 15Mio kosten, meine Frau machte es dann selber und trotz Flug nach Jakarta usw usw kamen wir auf c6.000.000IR

  4. Naja wir beide waren und werden bestimmt nicht in eine solche Lage kommen, aber überleg mal wenn du deine Anverwandten nicht ordendlich beerdigen könntest und 81 Jahre alt bist wahrscherinlich auch ein bisschen sensil und alterschwach… Ich glaube die haben total zurückgezogen gelebt. Das ist mittlerweile in D auch so schau dir mal an wieviele Tote über Jahre unenteckt in Wohnungen lagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.