Mitsubishi plant Milliardeninvestitionen in Indonesien

Der japanische Autobauer Mitsubishi plant in Indonesien Investitionen in Milliardenhöhe. Wie die indonesische Regierung mitteilte, will Mitsubishi in den nächsten zehn Jahren bis zu 20 Milliarden Dollar in Indonesien investieren. Dies teilte der Direktor des indonesischen Investment Coordinating Board, Gita Wirjawan, mit.

Dabei wird Mitsubishi sowohl in die Infrastruktur des Landes als auch in die Fahrzeugherstellung investieren. Im Fokus von Mitsubishi steht dabei besonders das Eisenbahnprojekt der Regierung welches den Flughafen der Hauptstadt Jakarta mit dem Umland verbinden soll. Zudem will Mitsubishe eine Fabrik zur Herstellung von SUVs bauen. Auch der Bau eines neuen Kraftwerks ist im Gespräch, hieß es.

Derzeit ist Mitsubishi schon in mehreren Sektoren des südostasiatischen Landes vertreten. Unter anderem im Schiffahrtssektor, in der Petroleumindustrie, im Düngemittelbereich und im Maschinenbausektor.

Originalbericht: boerse-go.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.