Der ASEAN-Staatenbund denkt über die Ausrichtung der Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 2030 nach. Bis zum Gipfeltreffen der Regierungschefs am 7. und 8. Mai in Jakarta soll ein Fachausschuss einen konkreten Plan für eine Bewerbung der südostasiatischen Länder vorlegen. Thailands Fußballverbandspräsident Worawi Makudi sieht nur geringe Chancen auf eine WM in den ASEAN-Staaten. Es kämen nicht mehr als zwei Staaten für die Ausrichtung infrage, bei mehr Veranstalterländern wären deren Nationalmannschaften für die WM nicht automatisch qualifiziert. Zum anderen fehlten die vom Weltfußballverband geforderte Infrastruktur und moderne Stadien mit einem ausreichenden Fassungsvermögen. Zu ASEAN zählen neben Thailand Burma, Laos, Kambodscha, Vietnam, die Philippinen, Malaysia, Singapur, Indonesien und Brunei.

Originalbericht: farang-magazin.com
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You May Also Like

Unternehmensberatung „Made in Germany“ in Indonesien

Die Unternehmensberatungsfirma Roland Berger möchte in der nächsten Zeit ein Büro in…

Jakarta´s Gouverneur benutzte die Busspur (Hausfriedesbruch)

Der Gouverneur von Jakarta Fauzi Bowo, wurde am Dienstag bei einer Kontrolle…

Schock-Video – Islamisten prügeln drei Männer tot

In Indonesien hat ein Mob von mehr als 1000 muslimischen Fanatikern drei…