Toyota will weiter in Indonesien expandieren

Toyota Logo

Toyota Logo

Der japanische Autohersteller Toyota will in Indonesien seine Produktion deutlich erhöhen. So plant Toyota die jährliche Produktion auf 200.000 Fahrzeuge zu steigern. Toyota ist in den letzten Jahren aufgrund von Rückrufaktionen und den verehrenden Erdbeben mit dem Tsunami 2011 von der Führungsspitze der Fahrzeughersteller verdrängt worden.

Durch die Investitionen von 30 Milliarden Yen in den Ausbau des Werkes Karawang bei Jakarta hofft Toyota seine Führungsrolle im Asiatischen Markt zu festigen.


Zurzeit werden in diesem Werk jährlich 100.000 Fahrzeuge produziert. Bis 2013 sollen es dann 200.000 Fahrzeuge pro Jahr sein.

In diesem Werk werden hauptsächlich niedrigpreisige Kleinautos hergestellt, welche der Autobauer jetzt für die Schwellenländer entwickelt. Indonesien ist einer der bedeutendsten Automärkte Asiens. Im Jahr 2010 wurden 800.000 Neuwagen allein in Indonesien verkauft. Die Zahl ist noch zu steigern, da aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung der Mittelstand in Indonesien sich immer mehr auch ein Zweit und drittwagen leisten kann.

Toyota hält derzeit, gemeinsam mit seiner Tochterfirma Daihatsu Motor, einen Marktanteil von 60 Prozent in Indonesien. Der Konkurrenzkampf in dem Land wird jedoch stärker, das Autobauer aus den USA und Europa ihre Präsenz in dem Land ebenfalls deutlich erhöhen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.