170 Mann einer Spezialeinheit nach Papua geschickt

Die indonesische Regierung entsendet weitere 170 Männer einer Mobilen Spezialeinheit nach Papua. Seit dem Unruhen und Streik in einer Miene, wo von Polizeikräften 3 Bergleute erschossen wurden kam es immer wieder zu Auseinandersetzungen.


Bei einer Demonstration vor einem Regierungsgebäude wurden 6 Menschen durch Sicherheitskräfte erschossen.

Vor zwei Tagen viel der Polizeichef der Region Papua einem Attentat zum Opfer, als er hinterrücks von einem Unbekannten erschossen wurde.

Welche Aufgaben die jetzt in die Region entsendete Mobile Spezialeinheit hat blieb offen. Man kann nur hoffen, dass die Gewalt bei den Bergleuten nicht eskaliert und es zu weiteren Opfern kommt.

Papua kämpft seit Jahrzehnten um eine Unabhängigkeit von Indonesien. Dabei kam es auf beiden Seiten in den letzten Jahrzehnten zu Menschrechtsverletzungen. Papua ist reich an Bodenschätzen, aber auch eines der ärmsten Regionen von Indonesien. In den Wäldern von Papua leben viele Eingeborene, nach alten Bräuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.